Ein Liebesbrief

Liebe (ungelesene) Bücher, 

schreibt man einen Liebesbrief, wenn alles gut ist? Und wenn ja, interessieren diese Liebesbriefe irgendjemanden? Na gut, das ist vielleicht etwas polemisch. Es gibt sicher die ein oder andere Person, die gerne davon liest, wie glücklich jemand mit jemandem oder etwas ist, aber seien wir mal ehrlich - die wirklich mitreißenden Liebesbriefe (oder Songs) sind doch die, in denen Herzschmerz vorkommt. 

Nun, das hier ist auch ein solcher Liebesbrief (mit Herzschmerz, vermutlich eher weniger mitreißend). An euch - meine (ungelesenen) Bücher, die ihr mir im Moment ferner nicht sein könntet. 
Ich vermisse euch. Ich weiß, ich vernachlässige euch. 
Ich sehne mich nach euren Geschichten - und doch schreckt mich jede Seite von euch ab.

Natürlich passiert das nicht grundlos. Manchmal ist das Leben einfach kacke und der Kopf nicht frei. Aber eigentlich, theoretisch, hätte ich doch Zeit. Und ihr wart doch eigentlich immer meine Zuflucht. Warum flüchte ich mich nicht mehr zwischen eure Buchdeckel, sondern vor den Bildschirm, um den Kopf abzuschalten? Die simpelste Erklärung: Die Serien, die ich schaue, sind viel anspruchsloser als die von euch, die ich lesen wollen würde. Aber irgendwie ist es ja auch nicht nur das. Auch ihr könntet mich genauso gut unterhalten. Irgendwie haben wir unsere Bindung verloren. 
Wenn mich Leute gefragt haben, wie ich so viele von euch lesen kann und sie dafür ja nie Zeit hätten (dabei lese ich im Vergleich zu anderen in der Buchblase ja noch wenig), war meine Antwort immer, dass man euch einfach zu einer Priorität machen muss. Abends ein Buch statt Fernseher/Handy/Laptop. Das sehe ich auch immer noch so - nur dass ihr im Moment offenbar keine Priorität von mir seid.

Aber hey - seit 20 Jahren haben wir uns immer mal wieder für kurze Zeit aus den Augen verloren. Das war nie von Dauer. Im Moment mag ich Bauchschmerzen kriegen, wenn ich euch ansehe, aber es werden ganz sicher auch wieder andere Tage kommen.

Und die Plattformen aufzugeben, nur, weil es im Moment nicht so gut läuft mit uns? Kommt nicht in Frage. Eine Beziehung hält dann, wenn beide Parteien das gleiche Ziel haben. Unseres liegt auf der Hand, wie lange es auch dauern mag. Zum Glück seid ihr Bücher - und damit unglaublich geduldig.

In Liebe,
Elif


Kommentare

  1. Huhu Elif,

    dein Liebesbrief finde ich sehr gelungen und ich muss zugeben, dass ich an manchen Stellen etwas schmunzeln musste. Ja die lieben ungelesenen Bücher :D

    Liebe Grüße,

    Lisa


    Meinen Blog findest du übrigens hier

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    so eine Phase hatte ich vor einigen Jahren mal. Sie hat ziemlich lange angedauert, aber irgendwann war sie dann einfach weg und ich konnte / wollt wieder lesen. Lass dir Zeit, zwing dich nicht zum Lesen, dann wird das wieder. :-)


    Ich habe diesen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.