Klassische Hörbücher + Gewinnspiel

[Werbung] Der Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Audible.

Kennt ihr das? Man möchte so gut wie alle Klassiker kennen und hat doch Skrupel davor, sie zu lesen. Die Sprache ist oft schwierig zu durchdringen, die Bücher sind lang, fesseln vielleicht nicht so sehr wie zeitgenössische Literatur… und trotzdem ziehen sie einen an. Mir zumindest geht es seit Jahren so und meine gut bestückte, aber wenig gelesene Klassikersammlung unterstreicht das Ganze nochmal. Ich weiß nicht, woher die Hemmungen kommen, aber ich bekomme sie langsam tatsächlich in den Griff – dieses Jahr habe ich beispielsweise schon drei von Jane Austens Romanen gelesen. Oder, wie ich es zuletzt öfter bezeichne, geleshört. Richtig – ich höre die Romane. Und ich finde es richtig gut.

BB-8 guckt immer so vorwurfsvoll, weil ich meine Klassiker vernachlässige
Ich habe mir vorgenommen, bis zum Ende des Jahres noch die anderen drei Austens zu hören, bevor ich mich weiteren Klassikern widme, aber dass ich einige Klassiker weiterhin hören statt lesen werde, steht für mich inzwischen außer Frage. Sicherlich nicht ausschließlich, aber es ist eine großartige Möglichkeit, die Geschichten kennenzulernen, ohne gefühlte Stunden an einer Seite zu hängen, weil man das Erzählte schwerer lesen kann – umso besser, wenn die Bücher von begabten Sprecher*innen wie Eva Mattes gelesen werden, der ich wirklich stundenlang zuhören könnte. Sie liest auch meine geliebten Austen-Romane. Heruntergeladen habe ich mir außerdem schon „Moby Dick“, das in der Hörprobe großartig von Christian Brückner gesprochen scheint. Das Buch steht seit ungelogen gut zehn Jahren in meinem Regal und ich traue mich partout nicht an die über 800 Seiten ran. Dank des Hörbuchs aber kenne ich die Geschichte hoffentlich bald, die mich seit so langem schon interessiert – und ob gelesen oder gehört macht in meinen Augen nun wirklich keinen riesigen Unterschied (ich kann mir auch sehr gut vorstellen, meinen zukünftigen Schüler*innen als Alternative zu den Büchern die Hörbücher vorzuschlagen, aber das nur am Rande).


Umso besser finde ich es, dass ich bei Audible einen breitgefächerten Zugang zu klassischen Hörbüchern habe. Ich bin dort schon seit einigen Jahren immer wieder Kundin und schätze die App (ein Sleeptimer ist Gold wert) und den Service sehr. Für 9,95€ pro Monat bekommt ihr dort 1 Hörbuchguthaben und könnt diese im Shop einlösen – manche Hörbücher „kosten“ sogar nur ½ Guthaben. Da die Hörbücher so sonst oft viel teurer wären, spart man einiges an Geld und kann die Hörbücher, auch wenn man gerade kein Abonnement gebucht hat, jederzeit wieder hören – die App funktioniert auch so.

Erst vor etwa zwei Jahren bin ich überzeugte Hörbuchhörerin geworden – davor habe ich es furchtbar gefunden und inzwischen mag ich es mir aus meinen Leseerlebnissen aber gar nicht mehr wegdenken. Ich höre beim Putzen, Autofahren, Fertigmachen oder vor dem Schlafengehen und nutze die Zeit, um trotzdem zu „lesen“. Audible ist dabei ein treuer Begleiter – wenn dem nicht so wäre, würde ich diesen Beitrag gerade gar nicht schreiben.


Umso mehr freue ich mich, dass ich durch die Zusammenarbeit auch einen Gutschein von 9,95€ - also für ein Hörbuchguthaben – an euch verlosen darf. Schreibt mir dafür einfach einen Kommentar und nennt mir das klassische Hörbuch, für das ihr euch entscheiden würdet. Dafür könnt ihr euch z.B. hier inspirieren lassen. Alternativ könnt ihr natürlich auch ein anderes Hörbuch nennen, solltet ihr euch nicht für Klassiker interessieren. Hinterlasst auch eure E-Mail-Adresse, damit ich euch im Falle eines Gewinns kontaktieren kann. Das Gewinnspiel endet am 30.09.2017. Viel Glück! 

Kommentare

  1. Hehe, das sehe ich ganz genauso. Klassiker hören ist viel "einfacher" als Klassiker lesen. Ich habe letztens noch "Stolz und Vorurteil" gehört und fand es einfach großartig. Eva Mattes ist einfach die Beste! Mit einem Guthaben würde ich mich endlich mal an "Ulysses" heranwagen, dass ich seit ca. zehn Jahren lesen möchte ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Dein "Ulysses" ist also mein "Moby Dick" :D Lässt du mir noch eine E-Mail-Adresse da? :)

      Löschen
    3. Genau, das ist er wohl :)
      Huch, ganz vergessen! blog@kesro.de

      Löschen
  2. Die Verwandlung von Kafka oder 1984 von Orwell stehen schon lange auf meiner tbr-Liste. Als Hörbuch würde das dann vielleicht auch mal was werden ��
    (teilzeithippie92@web.de)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elif
    Schöner Beitrag. Tatsächlich liebe ich Klassiker und ich habe auch mal einen angehört bei Audible. Allerdings ziehe ich lesen bisher vor. Das Gefühl von einem Buch in der Hand (der Geruch!) ist einfach nicht zu übertreffen. Aaaaber: Dein Beitrag macht mir gerade Lust, es doch noch einmal mit den Hörbüchern, bzw. Audible zu probieren. Bei mir wäre es eventuell ein Tolstoi den ich mir mal anhören könnte. Anna Karenina wartet schon lange im Regal :D Oder auch die Game of Thrones Reihe reizt mich anzuhören, statt zu lesen (bin beim 3. Buch english) - ich weiss, kein Klassiker, aber halt auch so ein Riesenschinken :D
    Du steckst mich gerade wieder an - ich muss grad mal meinen Account bei audible checken :D
    Grüsse, Tabea von Buchbunt

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elif,
    Was für ein schöner Beitrag. Ich nehme mir regelmäßig vor, mehr Klassiker zu lesen, aber dann komme ich meistens irgendwie doch nicht dazu, weil es auch so viele spannende Neuerscheinungen gibt und ich da weniger "Hemmschwelle" habe. Bei Klassikern bin ich meist vorher schon etwas eingeschüchtert und denke, Neuerscheinungen lassen sich "leichter" lesen. Vielleicht wären da Hörbücher wirklich eine ganz gute Alternative für mich. Ich würde zum Beispiel gern mehr von Jane Austen hören, sehr gern auch auf englisch. Auch 1984 von Orwell reizt mich sehr. Auf meiner Klassiker TBR Liste stehen noch so viel mehr Bücher, aber mit diesen würde ich gern anfangen. Ich würde mich also sehr über einen Gutschein freuen und das einfach mal ausprobieren.
    Liebe Grüße, Julia (leselustbuecher[at]gmail.com)

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.