[Jahresrückblick] Mein Jahr 2016

Ich kann es kaum glauben, dass schon wieder ein Jahr vergangen ist. Ich frage mich immer, wieso die Zeit so schnell vergeht und denke, dass ich doch gar nichts geschafft habe; dabei war 2016 für mich in Bezug auf das Studium wahrscheinlich eines der stressigsten Jahre. Dementsprechend ist auch das Lesen etwas zu kurz gekommen. Andererseits habe ich mich auch sehr gewandelt, was mein Lieblingshobby betrifft - mein Geschmack ist ein ganz anderer als noch vor einigen Jahren und 2016 hat diesen noch mehr manifestiert. Aber eins nach dem anderen. Gelesen habe ich jedenfalls (von ursprünglich geplanten 50) 41 Bücher. Ich habe versucht, das mal ein bisschen anschaulich zu machen. :) 

Fast 1/6 der Bücher, die ich gelesen habe, waren von Frauen. Ich habe außerdem mehr Interesse an Werken von People of Colour entwickelt und mal geschaut, wie viele Autor*innen dabei sind - Men of Colour waren tatsächlich gar nicht vertreten. Neun der Bücher waren von Women of Colour. Das liegt nicht zuletzt auch an den Gedichtbänden von Rupi Kaur, Nayyirah Waheed und Warsan Shire, die ich für mich entdeckt habe. 


Am meisten habe ich offenbar gedruckte Bücher in englischer Sprache gelesen. Da habe ich gar nicht drauf geachtet, ein Gleichgewicht beizubehalten, weil es mir schlichtweg nicht wichtig ist. Das Endergebnis finde ich trotzdem interessant. :) Hier noch ein paar weitere Zahlen: 

6 Klassiker 
11 Non-Fiction, davon 4 Gedichtbände
10 Kurzgeschichten
und ca. 85 Neuzugänge

Ich habe in keinem Jahr zuvor so viele Hörbücher gehört und "Sachbücher" (Non-Fiction passt einfach besser. Kennt ihr ein alternatives, deutsches Wort?), sowie Gedichtbände gelesen - und werde diese neuen Leidenschaften auf jeden Fall beibehalten, weil ich sie als sehr bereichernd empfunden habe! 

Nun zu meinen Lieblingen in diesem Jahr. 


Am besten gefallen haben mir A Monster Calls (welches ich leider nicht besitze), Salt To The Sea, Milk and Honey und Americanah. Jedes dieser Bücher ist ein Goldschatz. Ich kann sie uneingeschränkt empfehlen. Während A Monster Calls sich auf fantastische Art und Weise mit Themen wie Trauer und Wut auseinandersetzt, behandelt Salt To The Sea ein Ereignis des Zweiten Weltkriegs aus vielen relevanten Perspektiven, welches viel bekannter sein sollte. Milk and Honey ist ein Gedichtband, der direkt ins Herz ging und dort blieb. Und Americanah konnte mich durchweg begeistern, nicht zuletzt jedoch durch die messerscharfe Beobachtung von Alltagsrassismus. 


Neben den absoluten Highlights gab es aber natürlich auch weitere. Auf Crooked Kingdom hatte ich mich das ganze Jahr über gefreut; leider hatte es mir am Ende nicht ganz so gut gefallen wie der erste Band, was an einer ganz speziellen Sache lag. Ich bin immer noch nicht drüber hinweg. Dennoch ein grandioses Buch! Von Adichie habe ich außerdem Blauer Hibiskus und We Should All Be Feminists gelesen und geliebt. The Smell Of Other People's Houses war ein Jugendbuch, das endlich mal wieder erfrischend anders war; ein anderes, ungewohntes Setting und eine unaufgeregte, aber dadurch überzeugende Handlung haben mich von sich überzeugt. Gefallen habe ich außerdem an Gothic Fiction gefunden. We Have Always Lived In The Castle und Charlotte Perkins Gilmans Kurzgeschichten haben mich wundervoll unterhalten und lange nicht losgelassen. Ein Genre und zwei Autorinnen, die ich mir 2017 auf jeden Fall weiter merken werde! 

In Zahlen mag mein Lesejahr nicht mein erfolgreichstes gewesen sein, aber ich habe ein paar wunderbare Autor*innen und Bücher entdeckt, die es für mich trotzdem zu einem kleinen Triumph machen. 
Gefühlt habe ich aber viel mehr geguckt als gelesen und deswegen habe ich mal mein Gehirn durchforstet und notiert, was ich alles so geschaut habe! Und wenn ich schon mal dabei war, habe ich auch festgehalten, was ich so gehört habe. 


Was Serien und Binge Watching angeht, bin ich schuldig im Sinne der Anklage. Eingefallen sind mir die Serien Gilmore Girls (zig-tausendster Rewatch, auch die neuen Folgen wurden bereits 2x geschaut :D), Die Nanny, Gravity Falls, Full House und Fuller House, Dirk Gently's holistische Detektei, Modern Family, Jane The Virgin, Die Legende von Korra (das Ende, hach <3) und gerade schaue ich Call The Midwife, was mir außerordentlich gut gefällt. Filme schaue in hingegen nicht so häufig, allerdings fehlen auf der Liste noch die beiden aktuellen Star Wars-Filme. :) Wie gefiel euch eigentlich Fantastische Tierwesen

Gehört und gefeiert habe ich sehr viel und sehr gerne Beyoncés Lemonade. Ihr visuelles Album ist der Wahnsinn und auch ein Grund, warum ich Warsan Shire entdeckt habe. An Neuerscheinungen habe ich außerdem Solanges A Seat At The Table und Lady Gagas Joanne sehr gern gehört. Außerdem reiht sich auch türkische Musik ein - Kalben und Pinhani habe ich unfassbar gern gehört. All Time Favourites waren natürlich auch wieder dabei, so z.B. die Red Hot Chili Peppers, Coldplay, Royal Blood und die Arctic Monkeys. Mein absolutes Lieblingslied war dieses Jahr wohl dieses hier, weil ich es so harmonisch und beruhigend finde und es gleichzeitig so sehnsüchtig und melancholisch ist:

--------------------------------------
Das war mein Rückblick des Jahres 2016. :) Und 2017? Es wird ein spannendes Jahr, denn ich habe mich erstmals seit langem kein hohes Leseziel gesetzt. Mit 20 Büchern kann man vielleicht sogar sagen, dass es gar keins ist. Das hat aber einen Grund: ich möchte mich nicht mehr auf Zahlen versteifen und dadurch kurze Bücher vorziehen. Ich möchte Wälzer und Klassiker und anspruchsvolle Bücher lesen wie in keinem Jahr zuvor! Am Tag möchte ich eine Stunde lesen. Und mich öfter hier zu Wort melden. Das war's. Das sind meine Ziele. Und eure? :) Wie war euer 2016? Was habt ihr euch für 2017 vorgenommen?
Kommt gut ins neue Jahr! Ich hoffe, es wird ein glückliches für uns alle. :) 

Kommentare

  1. Wenn man bedenkt dass du ja Studium und Job auch noch stemmen musst finde ich 41 gelesene Bücher ziemlich beeindruckend. Das beweist Disziplin was die Lesegewohnheiten angeht. Obwohl ich das komplette Jahr 2016 arbeitslos war habe ich nur 73 Bücher gelesen (und einige davon eher dünn) und im Anbetracht meiner vielen freien Zeit hätte das schon eine dreistellige Zahl sein sollen. Wobei ich ja zuerst skeptisch war an dieser Challenge bei Goodreads teilzunehmen, Lesen sollte wohl nicht zur bloßen Statistik verkommen aber nun bin ich jedenfalls mittendrin. Ich habe mir für 2017 wieder 50 Bücher vorgenommen, mal sehen wie sich das entwickelt (ich möchte ja im ersten Quartal auf jeden Fall Arbeit finden!). Serientechnisch hast du ja auch einiges gesehen, nur Musik hast du mMn viel zu wenig gehört. ;) Laut der Statistik bei last.fm (http://www.last.fm/de/user/Merowinger110/listening-report/year) habe ich 2016 einiges an Musik gehört.

    AntwortenLöschen
  2. Hi :D
    Ein sehr schöner Jahresrückblick! Du hattest ja einige tolle Bücher dabei! :D Und die Serie, die du schaust, mag ich auch. (Bin auch ein Gilmore Girls Suchti!)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  3. Coole Sache mit den Statistiken! "Milk and Honey" interessiert mich momentan total, da muss ich mich echt zurückhalten nicht gleich in den Buchladen zu rennen :D Ebenso bei "A Monster Calls". Nachdem ich den Film sehen durfte (und als emotionales Wrack aus dem Kino kam) muss das Buch irgendwann noch bei mir einziehen. "Salz für die See" fand ich auch großartig, stimme dir also bei allen Highlights zu!

    Ich hab mein Goodreads Ziel von 50 Büchern gerade so erreicht, werde dieses Jahr aber keine neue machen um wie du von dem Nach-Zahlen-Lesen ein bisschen Abstand zu nehmen.

    Fantastic Beasts war absolut genial, ebenso Rogue One - kann ich nur empfehlen. :)

    Ich bin gespannt auf unsere Bullet Journals ;) und wünsche dir ein fantastisches Jahr!

    Allerliebste Grüße, Sandy ❤

    AntwortenLöschen