Direkt zum Hauptbereich

[Monatsrückblick] Oktober 2016

Der Oktober war für mich ein sehr aufregender Monat - schließlich war ich erstmals auf einer Buchmesse (zum Bericht geht's hier entlang). Außerdem durfte ich endlich Crooked Kingdom in meinen Händen halten und lesen, worauf ich ein Jahr hingefiebert hatte. Ansonsten habe ich mich lesetechnisch in Halloween-Stimmung gebracht und festgestellt, dass ich ganz schön viele Bücher habe, die in diese Atmosphäre passen. 


Rain Song - Antje Babendererde (314 S.)
★★★★★
(4,5)

Crooked Kingdom (Six Of Crows #2) - Leigh Bardugo (536 S.)
★★★★★
(4,5)

We Have Always Lived In The Castle - Shirley Jackson (146 S.)
★★★★★

The Yellow Wall-Paper - Charlotte Perkins Gilman (53 S.)
★★★★★

The Lottery - Shirley Jackson (30 S.)
★★★★

Ich habe derzeit aber auch einfach wirklich ein Händchen für gute Bücher - vielleicht kann ich aber auch nur besser einschätzen, was ich mögen könnte und worauf ich gerade Lust habe. Jedenfalls waren ausschließlich alle Romane und Kurzgeschichten mindestens gut! Mit Rain Song von Antje Babendererde habe ich den letzten Roman von Antje Babendererde über die indigene Bevölkerung Amerikas gelesen, der bei Arena erschienen ist. Ihre Bücher habe ich als Jugendliche endlos geliebt und festgestellt, dass dem immer noch so ist. Crooked Kingdom hat mich leider mit dem Ende ein kleines bisschen enttäuscht, insgesamt war es aber dennoch großartig. Die beiden Geschichten von Shirley Jackson und die Kurzgeschichten von Charlotte Perkins Gilman waren ebenfalls mehr als interessant und sind absolut zu empfehlen. Ich freue mich, von Shirley Jackson noch "The Haunting Of Hill House" vor mir zu haben und will mich dem bald widmen. :) 


Eingetrudelt sind aber neben Crooked Kingdom noch einige mehr. Kernstaub habe ich mir auf der Messe gekauft und von Marie signieren lassen. Dort habe ich mich außerdem ein wenig in die Ausgaben des Penguin Verlags Odyssee und Im Hause Longbourn verliebt und habe mein Glück im Bloggerportal versucht. Into White war eine Vorbestellung gewesen, die ich gerade auch lese. Ich habe lange nicht mehr ein Buch direkt zum Erscheinungstermin gelesen, welches keine Fortsetzung war. Zu guter Letzt ist noch Nichts eingezogen, welches ich lesen will, bevor ich mir mit meiner Theater-Seminar eine Iszenierung anschaue. 


Ich muss zusehen, dass ich die und weitere Bücher noch in diesem Jahr gelesen bekomme - bis zu meinem Ziel von 50 Büchern fehlen mir noch ein paar. Aber noch bin ich guter Dinge. :D Im November freue ich mich außerdem schon sehr auf die neuen Gilmore Girls-Folgen, sowie Fantastic Beasts!
Wie sieht es bei euch aus, wie war euer Oktober so? Waren Bücher dabei, die ich mir nicht entgehen lassen sollte? 
Einen wunderbaren November wünsche ich euch. :) 

Kommentare

  1. Toller Monatsrückblick, und schön dass dir eigentlich alles gefallen hat! Von Six of Crows liest man ja überall, aber an mir ist das trotzdem ein bisschen vorbeigegangen :D Die anderen Bücher und die Neuzugänge sehen alle so gut aus, da gerät man richtig ins schwärmen! Bin besonders gespannt wie du Kernstaub findest, die Reihe interessiert mich schon lange.

    Allerliebste Grüße, Sandy ❤

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Behind The Screens] Goodbye, Mai

Seit langem schon verfolge ich auf diversen Blogs die Behind The Screens-Beiträge - ins Leben gerufen von Annabelle von Stehlblueten und Philip von Book Walk und momentan übernommen von meiner lieben Bücherkrähe / Mareike.  Weil ich so unregelmäßig blogge, hat es sich bislang nie angeboten, mitzumachen - heute habe ich aber spontan Lust bekommen und schaue einfach mal, ob ich das ab und an beibehalte oder es bei diesem einen Mal bleibt. Im Grunde geht es darum, von seiner Woche zu berichten und sich dafür an ein paar Fragen entlangzuhangeln. 
Wie war deine Woche? 
In Sachen Blog relativ produktiv, aber das, was ich eigentlich tun sollte - die Bücher für meine Masterarbeit durcharbeiten - habe ich nicht gemacht. Ich bin total raus aus meinem Trott und sollte mir wieder angewöhnen, in der Woche täglich in die Unibibliothek zu fahren. Zu Hause mache ich ja doch nichts. 
Außerdem hatte ich diese Woche meinen 24. Geburtstag und freue mich schon darauf, euch im Monatsrückblick meine neuen …

[Rezension] "George" - Alex Gino

George - Alex Gino - Fischer KJB - 208 S. - 978-3-7373-4032-8
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen. via
„George“ müsste eigentlich „Melissa“ heißen. Denn das ist der Name, den George für sich am schönsten findet – drückt er doch aus, dass sie ein Mädchen und kein Junge ist, wie alle zu wissen meinen. George geht in die Grundschule und fühlt si…