[Erlebt] Elif goes Buchmesse!

Ja, tatsächlich war ich vor einer Woche zum ersten Mal auf einer Buchmesse. Davon träumte ich schon so lange! Anfang des Jahres war eigentlich die Leipziger geplant gewesen, da verlangte mir aber leider eine fiese Grippe mehr Aufmerksamkeit ab. Seitdem war geplant, nach Frankfurt zu fahren. Gesagt, getan. Wie das war und was wir gemacht haben könnt ihr im Folgenden lesen und sehen. :) 


Hingefahren sind wir (Julia, Corinna, Mona und ich) für den Samstag und Sonntag. Im Nachhinein war das keine weise Entscheidung. Ich habe schon davor gemerkt, dass ich einiges verpasse, weil die ganzen Einladungen für Blogger-Events am Freitag waren, die in meinem Mail-Postfach eingetrudelt sind. Leider hätten wir aufgrund der Uni gar nicht früher fahren können - in der ersten Vorlesungswoche sollte man dann doch nicht schwänzen. Jedenfalls sind wir Samstag in aller Frühe aus Bremen los. Falls ihr übrigens je geglaubt haben solltet, dass ein Zug, der um 6 Uhr morgens fährt, nicht ausfallen kann - Irrtum. Und erwartet in Bremen um die Zeit auch nicht, irgendwelche Bahnmitarbeiter zu sehen. Nach einigen Strapazen saßen wir dann aber doch in einem Zug in die richtige Richtung - mit etwa zwei Stunden Verspätung. Dementsprechend waren wir wohl alle etwas gereizt. Als wir dann auch noch auf der Messe ankamen, war das ein kleiner Schock für uns. Samstagmittags scheint die Stoßzeit zu sein, denn wir konnten uns k a u m ein Stück bewegen. Es war einfach so voll! Dazu kommt, dass ich in so großen Menschenmassen schnell erschöpft und genervt bin, sodass wir die ersten Stunden überhaupt nicht genießen konnten. Auch das Bookstagram-Treffen verlief an dem Tag dementsprechend. Falls mich irgendjemand erkannt und als abweisend o.ä. wahrgenommen haben sollte - es lag sicher nicht an dir! :D Wir sind deshalb auch nicht lange geblieben und haben uns weiter umgesehen. Hier greift auch schon mein schlechtes Gedächtnis. Ich könnte euch gar nicht so genau sagen, was wir alles gesehen haben. Zum Glück hab ich am zweiten Tag ein bisschen was aufgeschrieben. Und Fotos wurden natürlich gemacht! An beiden Tagen hat sich uns Susanne von Kinda Bookish angeschlossen, am Samstag war zusätzlich Karo von lin.s_books mit von der Partie. Die ganzen lieben Buchmenschen zu treffen war tatsächlich das Allerbeste, so viel kann ich schon mal vorwegnehmen. 



Nach dem Trubel des Samstags war ich eigentlich fest entschlossen, nie wieder auf eine Messe zu fahren. Zum Glück verlief der Sonntag um einiges besser. Am Samstag hatten wir auch tatsächlich ein paar Dinge auf dem Terminplan (wobei ich das Programm insgesamt eher enttäuschend fand): zu Kerstin Giers Signierstunde wollte Julia sehr gern und ich hatte mir vorgenommen, zu der von Marie Graßhoff und den Leuten von Pietsmiet zu gehen - letzteres für meinen Freund. :) Leider begann der Tag mit einem kleinen Reinfall, weil die Schlange für Kerstin Gier schon um zehn so lang war, dass keiner garantieren konnte, dass jeder rankommt. Deshalb hatte Julia dann doch drauf verzichtet. Zum Glück gab es aber den tollen Drachenmond-Stand, denn da wurden wir beide sehr nett empfangen und zufriedengestellt. Tatsächlich war das für mich der netteste Stand auf der Messe. An dem Stand eines großen Jugendbuchverlages haben wir zum Beispiel eine sehr unangenehme Erfahrung gemacht, als ein Mann älteren Semesters in unserer Gegenwart beschuldigt wurde, Bücher stehlen zu wollen - und ihm kurzerhand eine Security zugewiesen wurde. Ganz anders war es, wie gesagt, beim Drachenmond-Verlag. Ich hab mir im Vorhinein schon Kernstaub gekauft (und dafür einen der schicken Beutel bekommen, die es sonst erst ab 5 Büchern gäbe - aber Kernstaub zählt vielleicht auch für fünf :D) und war dementsprechend für die Signierstunde am Nachmittag gut gerüstet. Auch die war wirklich toll. Marie ist ein ganz lieber Mensch und ich freue mich darauf, bald das Kernstaub-Universum kennenzulernen. 


Zwischendurch war ich am Stand von Droemer Knaur, um das Buch der Pietsmiet-Leute vor der Signierstunde zu kaufen. Ich konnte mein Glück kaum fassen, als ich von meinen adleräugigen Begleiterinnen darauf aufmerksam gemacht wurde, dass die 'Jungs' am Stand saßen. Ich konnte also tatsächlich die Signierstunde umgehen und musste nicht anstehen. :D Das Gespräch sah in etwa so aus: 

Elif: (geht vorsichtig hin und zeigt auf das Buch in ihrer Hand): "Ehm.. Tschuldigung.. Seid ihr das?" 
Einer der Pietsmiets: "Kommt drauf an, worum es geht..."
Elif: "Na ja, ich bin quasi im Auftrag meines Freundes hier, der euch ziemlich mag und schon lange guckt.. könntet ihr das Buch vielleicht jetzt schon signieren?"

Den Rest könnt ihr euch sicher denken. Der, mit dem ich geredet hab, hat sich übrigens als Sep herausgestellt und war sehr freundlich. Die anderen hatten glaube ich nicht ganz so viel Lust auf die ganze Sache, aber gut. Ich fand das nicht so schlimm und hatte am Ende, was ich wollte. Einen neidischen Freund nämlich. :D

Im Laufe des Tages waren wir außerdem am Illumaten, bei der ard-Hörspielbox, bei Penguin (die ihre Bücher mit 50%-100% Rabatt rausgegeben haben), bei Atlantik und erneut beim Bookstagram-Treffen. Alles in allem war der Sonntag wirklich erfolgreich und ein ziemlich guter Messetag. Falls ihr euch übrigens fragt, was der Illumat ist: in einer großen "Kiste" sitzen mehrere Illustratoren, die für kleines Geld deinen Wunsch zeichnen. Wir waren im Laufe des Tages 2x da. Mein erster Wunsch waren zwei ineinander verliebte Pinguine, die auf einem Alpaka reiten. :D Und das Bild sieht herrlich aus. Ich habe gerade kein Foto, werde es aber nachtragen. 





Entgegen meiner samstäglichen Meinung wird das sicher nicht meine letzte Buchmesse gewesen sein. Beim nächsten Mal bin ich aber um einiges schlauer und werde für die Tage hinfahren, an denen ich als Blogger auch an mehr Events teilnehmen kann. Somit hätte ich sicher auch die Chance, noch mehr liebe Buchmenschen kennenzulernen, was für mich in Frankfurt definitiv das Highlight gewesen ist. Sprich: Leipzig, ich habe vor, zu kommen. :D Trotzdem habe ich mich auch hier schon über die kurzen Treffen mit Jule von Miss Foxy Reads, Saskia von Who is Kafka? und Philip von Book Walk gefreut, um mal ein paar zu nennen. :) Hoffentlich werden es nächstes Mal mehr, denn so einige habe ich leider auch verpasst! Ich baue auf Leipzig.  

Wart ihr auf der Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr? Falls ihr schon mal beide Messen besucht habt - welche gefiel euch besser? Und habt ihr vor, in Leipzig 2017 dabei zu sein?


Ich hoffe, meine wirren Gedanken haben euch einen kleinen Einblick in unser Wochenende geben können. ❤

PS: Falls ihr euch nach einem Bericht von jemandem mit einem besseren Gedächtnis sehnt - Julias ist um längen besser geworden! :D *klick*
PPS: Auch Susanne hat über die Messe geschrieben, wie ich grad entdeckt habe. Zu ihrem Beitrag geht's hier entlang: *klick*

Kommentare

  1. Wie spannend! In Frankfurt war ich noch nie, dafür aber schon zweimal in Leipzig. Letztes Mal von Freitag bis Sonntag, da war der Samstag auch echt heftig - man kam kaum irgendwo überhaupt durch. Sonntag und Freitag waren da deutlich angenehmer. :'D
    Ich hoffe, auch nächstes Jahr in Leipzig wieder dabei zu sein und vielleicht schaffe ich es ja auch mal nach Frankfurt. Vielleicht sehen wir uns dann ja mal auf einer der beiden Messen! :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin seit Jahren immer in Leipzig auf der Buchmesse. Eigentlich wollten wir dann dieses Mal sonntags hin, weil wir ja wussten, dass samstags am vollsten ist, aber das hat nicht geklappt und wir waren doch am Samstag da. Im Moment bin ich auch eher in "Nie wieder" Stimmung, weil es einfach SO voll war. Da geht es mir ganz wie dir. Ich bin mir also noch nicht ganz sicher, ob ich nächstes Jahr tatsächlich wieder hinfahren werde. Aber ein tolles Autogramm von Mona Kasten hat das alles ein bisschen besser gemacht. <3

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, da wurden euch ja wirklich immer wieder Steine in den Weg gelegt! Umso schöner ist es, dass du dich trotzdem nicht entmutigen lässt. Buchmessen sind schon stressig, aber doch immer was ganz besonderes. Bei den ganzen schönen Berichten will man am liebsten gleich nochmal, und es ist so interessant alle zu lesen weil wirklich jeder andere Sachen erlebt!

    In Leipzig ist es selbst an den Wochenenden nicht überall so voll wie am Samstag in Frankfurt; da verstehe ich deinen Eindruck total. Am Sonntag waren wir ja schon weg, was ein bisschen schade ist, denn den Rabatt bei Penguin hätte ich gerne mitgenommen :D Naja, vielleicht wäre das auch zu viel für meinen Koffer gewesen.

    Deine Ausbeute sieht jedenfalls super aus (wunderschöne Fotos!) und ein paar tolle spontane Momente hast du ja noch erlebt. Besonders das mit der Zeichnung und der Signatur für deinen Freund klingt lustig :D

    Frankfurt war ganz schön, und Leipzig 2017 wird noch besser! Dann schaffen wir es auch auf jeden Fall, uns zu sehen :)

    Allerliebste Grüße, Sandy ❤

    AntwortenLöschen
  4. Haha...von wegen "um Längen besser"...du bist so eine Tiefstaplerin :D Dein Bericht ist auch sehr schön und dank ihm habe ich gestern auf der Zugfahrt nichts in meinem Buch geschafft, weil ich auf deinem Blog rumlungerte :D
    :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh...und das Schneewittchenfoto kannst du gerne noch entfernen :'D

      Löschen