Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2016 angezeigt.

[Erlebt] Die Harry Potter-Lesenacht beim Carlsen-Verlag

Als ich jünger war, war ich immer neidisch auf meine Freunde, die die Harry Potter-Bücher nicht nur besaßen, sondern auch mit dem Mitternachtsexpress bekamen. Danach wurde tagelang in der Schulpause über nichts anderes geredet und ich habe sehnsüchtig gewartet, dass die ersten Mitschüler fertig wurden, damit ich mir ihr Exemplar ausleihen und es selbst endlich lesen konnte. Das klingt jetzt natürlich viel dramatischer, als es das tatsächlich gewesen ist. Ja, meinen Eltern waren die Bücher zu teuer (warum las ich nicht die, die ich besaß, ich hatte doch genug?), aber ich hätte ja durchaus sparen können - das konnte ich aber damals schon nicht so gut. Seitdem ist das so eine kleine Sehnsucht in mir, die ich nie ausleben konnte. Bis zum vergangenen Freitag. 
Der Carlsen-Verlag hat zur Feier des Erscheinens von Harry Potter und das verwunschene Kind eine tolle Lesenacht ins Leben gerufen, zu der um die 300 Leute eingeladen wurden - darunter auch meine Wenigkeit. Nicht nur war es das erst…

[Rezension] "Blauer Hibiskus" - Chimamanda Ngozi Adichie

Blauer Hibiskus - Purple Hibiscus - Chimamanda Ngozi Adichie - Fischer - 336 S. - 10,99€ - ISBN 978-3-596-032440
Trigger Warnung: Häusliche Gewalt
Das Haus von Kambilis Familie liegt inmitten von Hibiskus, Tempelbäumen und hohen Mauern, die Welt dahinter ist das von politischen Unruhen geprägte Nigeria. Mit sanfter, eindringlicher Stimme erzählt die 15-jährige Kambili von dem Jahr, in dem ihr Land im Terror versank, ihre Familie auseinanderfiel und ihre Kindheit zuende ging. Der erste vielgelobte Roman Adichies, verzweifelt schön und ganz gegenwartsnah. via
Nachdem ich "We Should All Be Feminists" und "Americanah" schon gelesen und geliebt habe, war ich mir ziemlich sicher, dass die anderen Bücher Adichies mich nicht enttäuschen würden. Ich griff zu "Blauer Hibiskus", ohne zu wissen, was mich erwartete - und beendete das Buch innerhalb weniger Tage mit einem Staunen. Adichie liefert wieder eine Leistung ab, die ich anders als mit "Staunen" tatsäc…

[Monatsrückblick] August 2016

Der August war wieder mal kein sehr lesereicher Monat, aber gut, dafür habe ich auch drei Portfolios geschrieben und mit einer Hausarbeit angefangen. Irgendwie mag ich dann zu Hause nicht mehr viel lesen, kennt ihr das? Jedenfalls konnte ich mich aber trotzdem ab und zu mit einem Buch zurückziehen und habe es geschafft, "Americanah" zu beenden. Definitiv ein Jahreshighlight mit Lieblingsbuchpotential! Davor habe ich "Harry Potter and the Cursed Child" dazwischengeschoben, das war ja wirklich ein schnelles Lesevergnügen. Ich muss sagen, ich bin zwiegespalten. Aber ich habe bald Gelegenheit, auch nochmal die deutsche Ausgabe zu lesen (mehr dazu ganz unten) und werde danach ausführlich etwas dazu schreiben. :) Für einen Gedichtband war auch noch Zeit - diesmal fiel die Wahl auf "salt." von Nayyirah Waheed. Nach "Milk and Honey" mein Favorit der letzten Zeit, aber zu den Gedichtbänden ist auch noch ein separater Post geplant. 

Harry Potter and the …