Direkt zum Hauptbereich

[Monatsrückblick] Juni 2016


Diesen Monat habe ich tatsächlich mal häufiger zum Buch gegriffen - trotzdem ist nicht ganz so viel dabei rumgekommen, aber das ist okay. Was mir aufgefallen ist: Es war kein einziger gelesener Roman dabei. Zu Ende gehört habe ich zwar einen ("Kinder der Freiheit"), aber dass ich schon so lange keinen mehr gelesen hab, ist wirklich eher ungewöhnlich. Trotzdem waren tolle Bücher dabei, neben dem Hörbuch zwei Sachbücher und ein Gedichtband. 

Kinder der Freiheit - Ken Follett (1216 Seiten)


Für mich ist auch die 6. Stunde - Frau Freitag (288 Seiten) [Rezension]


Milk And Honey - Rupi Kaur (208 Seiten)
(und noch 100 mehr)

Reasons To Stay Alive - Matt Haig (264 Seiten)


Wow, mir fällt jetzt erst auf, dass ich wirklich alle Bücher mit 5 Sternen bewertet habe. Dabei könnten die Bücher alle unterschiedlicher nicht sein und trotzdem war jedes für sich einfach toll. Besonders "Milk And Honey" habe ich mehr als geliebt und werde es sicher noch mehrmals lesen. Ich plane, das Buch auch nochmal gesondert zu "rezensieren" (soweit das bei einem Gedichtband machbar ist). 


Was Neuzugänge anbelangt, bin ich ja immer ganz fleißig dabei, wobei ich diesmal tatsächlich nicht einmal selbst in die Tasche gegriffen habe. Von meinen Kolleginnen hatte ich einen Thalia-Gutschein zum Geburtstag bekommen, den ich direkt online eingelöst habe - mit durften "1984", "The Smell Of Other People's Houses", "Stars Above" und "A Room Of One's Own" (welches ich auf dem Bild vergessen habe). Außerdem gab es nachträglich noch von Liesa "Milk And Honey" und von meinem Freund "Moby Dick". Per Post erreichte mich dann noch "#Post This Book" vom Loewe-Verlag. Auch da werde ich euch nochmal einen besseren Einblick gewähren, witzig ist das Buch jedenfalls. 
Ich finde meine Neuzugänge wirklich wahnsinnig toll und freue mich auf die Bücher! Die Tasse ist übrigens aktuell von Primark, falls ihr euch das schon fragtet. :)

Jetzt im Juli habe ich erstmal wieder zu "Go Set A Watchman" gegriffen, welches ich vermutlich zeitnah beenden werde. Was ich danach oder generell diesen Monat lese, entscheide ich spontan. :)

Wie sieht es bei euch aus? Wie war euer Juni und was steht im Juli so an? 
Eigentlich wollte ich ja schön zu Sommerbüchern greifen, aber das norddeutsche Wetter scheint den Regen lieber zu mögen. 

Kommentare

  1. Ich wünsche dir ganz besonders viel Spaß mit "1984" und "Moby Dick"! Ersteren habe ich vor Ewigkeiten gelesen als ich in einer "Dystopien-Phase" war, zusammen mit "Fahrenheit 451" und "Schöne neue Welt", aber "1984" hat den größten Eindruck hinterlassen. Vor allem das Stilmittel der "Newspeak" fand ich beeindruckend. "Moby Dick" habe ich schon ewig auf meiner Wunschliste aber ich höre immer wieder dass das Buch eher trocken und sehr theoretisch sein soll, z.B. viele eher langweilige Fakten über den Walfang. Zudem sollen viele gekürzte Fassungen im Umlauf sein. "Reasons to Stay Alive" würde mich brennend interessieren, vielleicht gebe ich doch nach und greife zur englischen Fassung.

    AntwortenLöschen
  2. Bin schon länger am überlegen mir "Milk & Honey" zu kaufen. Hab bisher nur gutes davon berichtet. Ich liebe Gedichte und eigentlich motivieren mich deine überzeugten Worte jetzt das Buch in den Warenkorb zu legen und zu kaufen! :D

    Liebe Grüße,
    Viola

    AntwortenLöschen
  3. Hachja...der Matt Haig. Habe ja sowohl das Original als auch die deutsche Übersetzung im Regal stehen. Trotzdem habe ich noch nicht den richtigen Moment abfangen können. Aber der wird sicherlich auch noch kommen!

    Lass dir liebe Grüße da!
    Juliana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss auf jeden Fall in der richtigen Stimmung sein. :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Behind The Screens] Goodbye, Mai

Seit langem schon verfolge ich auf diversen Blogs die Behind The Screens-Beiträge - ins Leben gerufen von Annabelle von Stehlblueten und Philip von Book Walk und momentan übernommen von meiner lieben Bücherkrähe / Mareike.  Weil ich so unregelmäßig blogge, hat es sich bislang nie angeboten, mitzumachen - heute habe ich aber spontan Lust bekommen und schaue einfach mal, ob ich das ab und an beibehalte oder es bei diesem einen Mal bleibt. Im Grunde geht es darum, von seiner Woche zu berichten und sich dafür an ein paar Fragen entlangzuhangeln. 
Wie war deine Woche? 
In Sachen Blog relativ produktiv, aber das, was ich eigentlich tun sollte - die Bücher für meine Masterarbeit durcharbeiten - habe ich nicht gemacht. Ich bin total raus aus meinem Trott und sollte mir wieder angewöhnen, in der Woche täglich in die Unibibliothek zu fahren. Zu Hause mache ich ja doch nichts. 
Außerdem hatte ich diese Woche meinen 24. Geburtstag und freue mich schon darauf, euch im Monatsrückblick meine neuen …

[Rezension] "George" - Alex Gino

George - Alex Gino - Fischer KJB - 208 S. - 978-3-7373-4032-8
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen. via
„George“ müsste eigentlich „Melissa“ heißen. Denn das ist der Name, den George für sich am schönsten findet – drückt er doch aus, dass sie ein Mädchen und kein Junge ist, wie alle zu wissen meinen. George geht in die Grundschule und fühlt si…