Direkt zum Hauptbereich

[Monatsrückblick] Februar 2016

Ich melde mich wieder aus der Versenkung zurück, um mit euch meinen Lesemonat Februar zu teilen, der leider - aufgrund des Semesterendes und der vielen Prüfungen - nicht sehr reich an Gelesenem war. Aber seht selbst. :) 


Zwei Bücher und eine Kurzgeschichte habe ich gelesen, außerdem "Lone Star" angefangen, welches ich aber mit in den März genommen habe. Dafür haben mir die Februar-Bücher aber alle wirklich gut gefallen - "Salt To The Sea" war sogar ein absolutes Highlight und wird sich garantiert zu meinen All-Time-Favourites gesellen.

"Infernale" - Sopie Jordan (383 Seiten) [Rezension
★★★★☆

"Salt To The Sea" - Ruta Sepetys (391 Seiten)
★★★★★

"Kindred Spirits" - Rainbow Rowell (62 Seiten) 
★★★★☆

Auch wenn ich recht wenig gelesen habe, so habe ich mich mit Neuzugängen nicht zurückgehalten. Das durfte im Februar alles einziehen: 



Die Bücher von Lynn Raven habe ich geschenkt bekommen, genauso wie "The Picture Of Dorian Gray". Letzteres habe ich ja auch schon gelesen, die englische Ausgabe ergänzt bloß meine Penguin English Library-Sammlung. Ähnlich verhält es sich mit "A Clockwork Orange" und "The Bronze Horseman", welche beide Regalkäufe waren. Ersteres habe ich nie besessen und Letzteres nur in einer wenig schönen, deutschen Ausgabe. Sein Lieblingsbuch sollte man aber auch in 'hübsch' haben, findet ihr nicht auch? :D Zwei Bücher aus dem Stapel ("A Clockwork Orange" und "Code Name Verity") sind außerdem von Medimops und "Anna und der Schwalbenmann" vom Verlag. Und selbst den Rest habe ich dank der regelmäßigen Thalia-Gutscheine und Payback-Punkten nicht zum Neupreis gekauft. :'D Ich glaube, tatsächlich habe ich von dem Stapel nur für "Salt To The Sea" den vollen Preis bezahlt und das hat sich allemal gelohnt. Übrigens scheint sich mein Faible für Romane über den 2. Weltkrieg langsam zu verselbstständigen. Was soll ich sagen? Die Thematik reizt mich einfach. 

Und im März? 

Im März hoffe ich, ein paar Bücher mehr zu schaffen. Ich dachte mir, ich probiere es auch mal mit einem tbr-Stapel (tbr = to be read) und habe mir Bücher rausgepickt, die ich gerne im März schaffen würde. 


Ich hatte mir vorgenommen, "Lone Star" und "We Should All Be Feminists" zu beenden. Ersteres ist inzwischen geschafft und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich auch die abgedruckte Rede von Chimamanda Ngozi Adichie heute noch beenden werde. Anschließend möchte ich mich den Büchern widmen, die ich bei den Verlagen angefragt habe, "Anna und der Schwalbenmann", sowie "Wie meine Internet-Liebe zum Albtraum wurde". Letzteres ist von der Autorin Victoria Schwartz, mit der ich über Twitter und Instagram schon ein paar Mal netten Kontakt hatte. Eigentlich lese ich keine Sachbücher, aber in diesem Fall bin ich sehr gespannt. 
Und dann stehen noch "Deathless" und "The Haunting Of Hill House" auf der Liste. Letzteres habe ich ausgeliehen und sogar schon mal angefangen, aber dann pausiert und Ersteres möchte ich schon seit Ewigkeiten zusammen mit einer lieben Instagrammerin lesen - nun soll es endlich so weit sein. 

Wie sieht's bei euch aus? War der Februar lesetechnisch erfolgreich, oder hattet ihr auch zu viel anderes zu tun? Und was haltet ihr von solchen tbr-Stapeln? Macht ihr das auch oder habt es mal ausprobiert? Hat das gut geklappt? 

Habt noch eine gute Restwoche, ihr Lieben!

Kommentare

  1. Hey :)
    "Salt to the Sea" und "Kindred Spirits" will ich auch noch lesen :) "Infernale" sieht man gerade ja überall, aber irgendwie spricht mich das Buch gar nicht an, muss ich sagen.

    Alles Liebe
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gestehe, hätte ich es nicht ungefragt vom Verlag bekommen, hätte ich es wahrscheinlich auch nie gelesen. Aber es war eine nette Überraschung, wenn auch nichts, was man unbedingt gelesen haben muss. :D "Salt To The Sea" war wirklich Meisterklasse, solltest du dir ganz bald zu Gemüte führen! :)

      Löschen
  2. SALT TO THE SEA. Ich habe das Gefühl, meine Tränen sind noch immer nicht getrocknet. :D

    AntwortenLöschen
  3. Hallo meine Liebe :)
    Boah, hast du dir wieder viel zugelegt. Ich bin ein bisschen neidisch! Vor allem auf die Penguin-Ausgabe. Vielleicht sollte ich mir diese Bücher auch mal anschaffen ;)
    Grundsätzlich war es ja ein guter Monat für dich, nur gute Bücher :) Das freut mich! Ich bin auf deine Meinung zu dem Sachbuch gespannt. Mal sehen, was du mir da so erzählen kannst!
    Quäl noch ein paar Kinderchen für mich ;) :*
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht solltest du das tun! :D Sie machen sich außerordentlich gut im Regal. :)
      Das Buch von Victoria Schwartz habe ich gestern verschlungen, es war wirklich klasse!

      Löschen
  4. Ich versuch mich grad immer zurück zu halten bei Buchläden und -einkauf, weil ich tatsächlich fast gar nix lese - letzten Monat keine ganzen drei Bücher :/ Aber deine Neuzugänge hören sich sehr interessant an, jetzt juckts mich wieder in den Fingerspitzen =D
    Was sich für mich sehr spannend anhört ist "We should all be feminists", da ich derzeit generell mehr Bücher in diese Richtung lese, Essays, Sachbücher etc. Ich werd mich auf jeden Fall darüber informieren.
    Danke für diese Info und den schönen Post!
    Liebe Grüße,
    Ley

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist vorbildlich, so viel Disziplin habe ich leider nicht :'D "We should all be feminists" war klasse, kann ich dir sehr ans Herz legen. Sollte jede/r gelesen haben! :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Behind The Screens] Goodbye, Mai

Seit langem schon verfolge ich auf diversen Blogs die Behind The Screens-Beiträge - ins Leben gerufen von Annabelle von Stehlblueten und Philip von Book Walk und momentan übernommen von meiner lieben Bücherkrähe / Mareike.  Weil ich so unregelmäßig blogge, hat es sich bislang nie angeboten, mitzumachen - heute habe ich aber spontan Lust bekommen und schaue einfach mal, ob ich das ab und an beibehalte oder es bei diesem einen Mal bleibt. Im Grunde geht es darum, von seiner Woche zu berichten und sich dafür an ein paar Fragen entlangzuhangeln. 
Wie war deine Woche? 
In Sachen Blog relativ produktiv, aber das, was ich eigentlich tun sollte - die Bücher für meine Masterarbeit durcharbeiten - habe ich nicht gemacht. Ich bin total raus aus meinem Trott und sollte mir wieder angewöhnen, in der Woche täglich in die Unibibliothek zu fahren. Zu Hause mache ich ja doch nichts. 
Außerdem hatte ich diese Woche meinen 24. Geburtstag und freue mich schon darauf, euch im Monatsrückblick meine neuen …

[Rezension] "George" - Alex Gino

George - Alex Gino - Fischer KJB - 208 S. - 978-3-7373-4032-8
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen. via
„George“ müsste eigentlich „Melissa“ heißen. Denn das ist der Name, den George für sich am schönsten findet – drückt er doch aus, dass sie ein Mädchen und kein Junge ist, wie alle zu wissen meinen. George geht in die Grundschule und fühlt si…