Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2016 angezeigt.

[Rezension] "Carry On" - Rainbow Rowell

Carry On - Rainbow Rowell - Macmillan - 517 S. - ~13€ - ISBN: 978-1-4472-9890-8 Simon Snow just wants to relax and savour his last year at the Watford School of Magicks, but no one will let him. His girlfriend broke up with him, his best friend is a pest and his mentor keeps trying to hide him away in the mountains where maybe he'll be safe. Simon can't even enjoy the fact that his room-mate and longtime nemesis is missing, because he can't stop worrying about the evil git. Plus there are ghosts. And vampires. And actual evil things trying to shut Simon down. When you're the most powerful magician the world has ever known, you never get to relax and savour anything. via
Eigentlich hat Rainbow Rowell einen Freifahrtschein bei mir. Sowohl Fangirl, als auch Eleaner & Park und Landline habe ich geliebt. Die Frau kann einfach schreiben und erzählen. Andererseits habe ich die Stellen in Fangirl, in denen es um Simon und Baz ging, nie wirklich gemocht. Für jene, die es ni…

[TAG] Unpopular Opinions Booktag

Ich wurde von der lieben Liesa getaggt und mache sehr gerne mit, da mir auf Anhieb ein paar Bücher eingefallen sind. Selbstverständlich würde mich auch interessieren, was ihr an meiner Stelle genannt hättet! Vielleicht habt ihr ja Lust, den Tag ebenfalls zu machen oder es mir hierunter in den Kommentaren mitzuteilen. :)
Achtung: Es sind Spoiler in den Texten! 
1. Ein beliebtes Buch, das du nicht mochtest
Fifty Shades Of Grey: zugegeben, ich habe es nicht mit der Erwartungshaltung gelesen, es zu mögen. Aber was soll ich sagen, das Buch ist problematic as f***. Das sehen zwar auch einige andere so, aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass die Reihe dennoch beliebt ist.
Anna And The French Kiss: Dieses Buch scheinen wirklich alle zu lieben. Ich hingegen fand es wirklich langweilig, kindisch und Fremdgehen ist jetzt auch keine tolle Sache. Und in meinen Augen tun die Protagonisten das von Anfang an. Dementsprechend war ich durchweg genervt.  Feuer & Stein (Outlander #1): Auch so ein…

[Rezension] "A Monster Calls" - Patrick Ness

Titel: A Monster Calls
Autor: Patrick Ness
Verlag: Walker Books
Seitenzahl: 214
Preis: ~10€






Manchmal, wenn auch selten, kommt es vor, dass die Geschichte um ein Buch mindestens genauso berührend ist wie die Geschichte in einem Buch. So auch bei „A Monster Calls“ von Patrick Ness, welches auf einer Idee der zu jung an Krebs verstorbenen Autorin Siobhan Dowd basiert, die ihr Buch nicht mehr fertigstellen konnte. Dowd konnte nicht mehr zeigen, wie sie diese Geschichte geschrieben hätte; doch außer Zweifel steht, dass es Patrick Ness, der sie nach einiger Überlegung übernommen hat, außerordentlich gut gelungen ist. „A Monster Calls“ erzählt von Trauer, von Resignation, von Schuldgefühlen, von Alleingelassensein und von Angst – all das gepaart mit fantastischen Elementen. Oder? Denn die Grenzen zwischen Realität und Traumwelt sind nicht immer eindeutig… Der 13-jährige Conor O‘Malley hat jede Nacht denselben Albtraum, seit seine alleinerziehende Mutter schwer erkrankt ist. Einen Albtraum, in de…

[Gerede] Die Sache mit den örtlichen Buchhandlungen

... oder auch: Mein Buchhandlungsdilemma
Ich bin sicher, darüber haben schon einige gebloggt (ich weiß nur nicht mehr, wer - ihr könnt es mir gerne verraten oder Links zukommen lassen) und im Prinzip werden die meisten von euch das Problem kennen, aber es kribbelt mir schon lange in den Fingern und es ist Zeit, darüber mal ein paar Worte zu verlieren. 
Was meint die überhaupt?
Ich meine damit, dass ich es nicht (mehr?) mag, in Buchhandlungen zu gehen. Das hat vielerlei Gründe, dazu gehört aber nicht, dass ich es nicht mehr mögen würde, zu stöbern. Im Gegenteil, ich liebe es. Zu stöbern. Zu fühlen. Einfach von Büchern umgeben zu sein. Aber. Da ist es, das große Aber. Immer mehr Dinge stören mich dabei. Schon länger, aber in letzter Zeit noch extremer. Ich verrat's euch: 
Es ist immer die gleiche Auswahl. Und das liegt nicht zuletzt daran, dass das große T in meiner Stadt dominiert und offenbar in jeder Filiale die gleichen Bücher führt. Freude darüber, mal in einer anderen Buchhan…

[Ersehnt] Neuerscheinungen 2016 #1

Bereits im letzten Jahr gab es schon so einige schöne Neuerscheinungen, 2016 verspricht aber auch ein Jahr voller neuer, toller Bücher zu werden. Wenn die Erscheinungstermine denn eingehalten werden. Seit dem mehrmaligen Verschieben von "Winter" und "The Raven King" möge man mir meine Skepsis verzeihen. Neuerscheinungen gibt es selbstverständlich viele mehr, doch für die nächsten paar Monate haben es vier auf meine Wunschliste geschafft:
Salt To The Sea - Ruta Sepetys
Erscheinungstermin: 02.02.2016 / Quelle In 1945, World War II is drawing to a close in East Prussia, and thousands of refugees are on a desperate trek toward freedom, almost all of them with something to hide. Among them are Joana, Emilia, and Florian, whose paths converge en route to the ship that promises salvation, the Wilhelm Gustloff. Forced by circumstance to unite, the three find their strength, courage, and trust in each other tested with each step closer toward safety.
Just when it seems freed…

[Jahresrückblick] 2015

Na, könnt ihr noch? Natürlich findet man derzeit so gut wie auf jedem Buchblog die Jahresrückblicke; aber auch ich will es mir nicht nehmen lassen, mein Lesejahr festzuhalten, sei es auch nur für mich. Mit Biegen und Brechen habe ich mein anfangs gesetztes Ziel von 50 Büchern erreicht - oben auf dem Bild seht ihr den Teil davon, den ich in physischer Form (noch) habe. :) Aber ich habe mir überlegt, mich diesmal an den einzelnen Genres entlangzuhangeln. 

Eines meiner liebsten Genres (zumindest ab dem 19. Jahrhundert) und doch habe ich leider nur eine Handvoll historische Romane gelesen: Sturz der Titanen, Feuer und Stein (vieles in mir sträubt sich dagegen, das gänzlich als historischen Roman einzustufen, weil es natürlich auch Fantasy-Elemente enthält - doch insgesamt passte es eher in diese Kategorie. Proteste willkommen!), Alles Licht, das wir nicht sehen, The Boy On The Bridge (auch hier wieder: kann man auch eher als Young Adult sehen, ist aber nun mal nicht Gegenwartsliteratur),…