[Rezension] "Grischa - Lodernde Schwingen" - Leigh Bardugo




Titel: Grischa - Lodernde Schwingen
Originaltitel: Ruin & Rising
Autor: Leigh Bardugo
Verlag & Kooperation: Carlsen
Seitenzahl: 432
Preis: 18,90€
Reihe: 3/3
Bildquelle



Erneut suchen Alina und Maljen ein Versteck vor dem Dunklen. Ein unheimlicher Priester, Asket genannt, führt sie in ein finsteres Höhlengeflecht. Doch hier kann Alina die Macht der Sonne nicht aufrufen. Mit jedem Tag wird sie schwächer.Um wieder sie selbst zu werden, um zu leben, muss sie zurück ans Licht. Zusammen mit Maljen, der nach wie vor zu ihr steht, macht sie sich dann auf die Suche nach dem Feuervogel, dem dritten Kräftemehrer.
Und die letzte Konfrontation mit dem Dunklen wird kommen. via
Wie sehr ich mich doch nach dem letzten Teil der Grischa-Trilogie verzehrt habe! Ich wollte endlich wissen, wie es mit Alina, Maljen, dem Dunklen und den anderen tollen Charakteren weitergeht und vor einigen Tagen war es endlich soweit. Vorweg – das Warten hat sich absolut gelohnt. Ich habe das Buch verschlungen und als ich es beendet hatte, hätte ich am liebsten wieder von vorne angefangen. Viel zu selten gibt es Reihen, die mich von Anfang an so mitreißen und so zum Mitfiebern bewegen, aber Leigh Bardugo ist es mit ihrer Trilogie gelungen. 

Was mir an der Reihe bisher schon besonders gut gefallen hat, wurde im dritten Band noch weiter ausgebaut, nämlich die Entwicklung der Charaktere und vor allem der Protagonistin Alina. War sie im ersten Band noch ein unsicheres Mauerblümchen, so ist sie im letzten Teil eine starke Frau, die sich ihrer Macht bewusst ist und die nicht davor scheut, sie auch zu benutzen und zu stärken. Denn darum geht es im dritten Band – Alina und ihre Truppe wollen den dritten und letzten Kräftemehrer finden, damit sie den Dunklen und die Schattenflur endgültig besiegen können. 
Doch nicht nur Alina macht eine Entwicklung durch. Auch viele andere Charaktere sind in meinen Augen mit der Geschichte gewachsen, was beim Lesen ein reiner Genuss war. Ich habe nicht selten gestaunt und gelächelt, weil ich bestimmte Figuren so in mein Herz geschlossen habe – für die, die es schon kennen: Sind Genja, David und Tamar nicht einfach liebenswert? Sogar Zoya konnte ich was abgewinnen. Und dann ist da natürlich Maljen – ich kann nicht verleugnen, dass ich mich ein kleines bisschen verguckt habe... aber so soll es auch sein und wenn Maljen nicht schon mein Herz erobert hätte, dann wäre das sicher Sturmhond gelungen, denn auch er ist ein toller Charakter. Ich fand es herrlich, dass er immer mit einer neuen Erfindung glänzen konnte! Hier findet wirklich jeder „seine“ Figur, was die Reihe für mich nur umso besser macht. 

Zu Anfang des dritten Teils geht die Geschichte noch ein wenig langsam voran und richtig actionreich wird es im Grunde erst im letzten Drittel, aber ich habe dennoch jede Seite verschlungen, da ich es auch so sehr spannend und aufregend fand, aber das sollte nach meiner Schwärmerei auch keinen mehr wundern. 

Eine Sache, die mir auch noch besonders gut gefallen hat, war, dass sich in diesem Teil ein homosexuelles Paar herausbildet. Ich finde Vielfalt in Büchern toll und in diesem Fall wurde es in der Geschichte so natürlich und selbstverständlich gehandhabt, dass ich ganz begeistert war. Dass ich das als Zusatzpunkt überhaupt erwähne, spricht nicht unbedingt für unsere Gesellschaft, aber es nun mal nicht selbstverständlich, dass solche Themen angerissen werden und dass das in Grischa trotzdem der Fall war, hat mich sehr glücklich gemacht. 

Das Ende fand ich auch wieder sehr gelungen – ich hatte wirklich Angst davor, weil ich befürchtet hatte, dass es mir nicht gefallen könnte, aber die Angst war unbegründet, ich fand das Ende sehr stimmig und zufriedenstellend. So klappt man gerne die letzte Seite zu, auch wenn man die Welt eigentlich gar nicht verlassen möchte! Ich bin sehr froh, dass ich den dritten Teil genauso grandios fand wie die vorherigen, denn so kann ich die Reihe ohne Wenn und Aber zu meinen Lieblingen zählen.
Leigh Bardugo, ich ziehe meinen Hut vor Ihnen! Die Autorin hat eine meiner Meinung nach rundum stimmige, spannende, faszinierende und fesselnde Trilogie geschaffen. Die Charaktere sind so vielfältig und die Idee so originell, dass ich wirklich rein gar nichts auszusetzen habe. Ich habe die Reihe und insbesondere den letzten Teil so in mein Herz geschlossen, dass ich mir zusätzlich zu den deutschen Ausgaben auch noch die englischen bestellt habe. Ich denke, das spricht für sich. Von mir gibt es – Überraschung! - 5 von 5 Punkten für diese wunderbare Reihe. Wer Lust auf russisch angehauchte Fantasy mit tollen Charakteren hat, sollte sich die Bücher unbedingt näher anschauen.

Kommentare

  1. Na das hört sich wirklich fantastisch an! Klasse, dass du auch mit dem abschließenden Band glücklich warst ;) Mir gings leider eher so, dass ich die Bände vorher schon nicht ganz so überzeugend fand, aber dennoch von Band zu Band besser. Ich werds dann noch einmal mit dem letzten probieren^^

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin auch glücklich, dass ich mit dem Ende genauso glücklich war :D Ich hoffe, dir gefällt der letzte Band besser als die anderen beiden! :)

      Löschen
  2. Ahhhhhhhhhhh jetzt muss ich es noch dringender haben!!! Toll, ich hoffe es gefällt mir auch so gut wie dir :-)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaa, looooos! :)) Ich hoffe es auch! :D

      Löschen
  3. Ich mochte den ersten Band ganz gerne und wollte schon vor Ewigkeiten den zweiten Band mal lesen, aber bin irgendwie nie dazu gekommen und habe die Reihe schon wieder voll vergessen. Aber bei dir klingt das echt gut :o

    Liebe Grüße,
    May

    AntwortenLöschen