[Rezension] "Emily Lives Loudly" - Tanja Voosen





Titel: Emily Lives Loudly
Autorin & Kooperation: Tanja Voosen
Verlag: Impress (Carlsen)
Seitenzahl: 340
Preis: 3,99€
Reihe: 1/1
Bildquelle




Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will … Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst »Emily lives loudly« und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären. via
Im Grunde war mir von Anfang an klar, dass ich Emily Lives Loudly mögen würde, weil ich bereits eine andere Contemporary-Story von Tanja gelesen und geliebt habe (die auch irgendwann veröffentlicht wird, seid gespannt!), aber ich habe es nicht nur gemocht, sondern wieder geliebt. Tanja, du darfst nie aufhören, Contemporary zu schreiben! Und glaubt mir, das sage ich alles nicht, weil ich Tanja kenne und mag. Im Gegenteil, wenn man jemanden mag, dann sollte man erst recht ehrlich sein und in dem Fall müsst ihr mir einfach glauben, dass ich Emily Lives Loudly wirklich toll fand. Aber der Reihe nach! 

Beginnen möchte ich mit den Charakteren. Emily als Protagonistin hat mir total gut gefallen. Sie ist tough und sympathisch und da man das Buch in Form ihrer Blogeinträge liest, schließt man sie sehr schnell ins Herz. Außerdem ist sie sehr selbstbewusst und kein Lämmchen, was ich auch erfrischend fand. Neben Emily waren natürlich auch Austin und Brick wunderbare Charaktere. Natürlich bin ich Austin total verfallen, aber auch Brick hat mein Herz auf seine Art und Weise erobert! 

Wie bereits erwähnt, ist das Buch ja in Form von Emilys Blogeinträgen aufgebaut. Das tut dem Lesefluss keinen Abbruch, im Gegenteil! Der Schreibstil ist wunderbar locker und authentisch und die Seiten fliegen weg wie nichts. Gerade deshalb und weil es so eine herzerwärmende Contemporary-Geschichte ist, glaube ich, dass das Buch die perfekte Sommerlektüre ist! 
Und keine Sorge, ein Kapitel geht auch nicht nur 2 Seiten lang – man merkt an der Länge kaum, dass es Blogeinträge sind. 

Im Grunde besteht die Spannung der Handlung ja darin, dass man wissen will, ob Emily ihr Vorhaben gelingt, sich für ihren Bewerbungsfilm in den besten Freund ihres großen Bruders zu verlieben. Zusätzlich dazu gibt es aber auch noch das Geheimnis, das das Ganze spannender macht, denn man erfährt erst am Ende, was es damit auf sich hat, auch, wenn man vorher schon miträtseln kann. Apropos Ende – ich fand es auch besonders toll, dass es bei Emily Lives Loudly nicht abrupt eingetroffen ist! Die Geschichte ist im Grunde abgeschlossen, das Rätsel gelöst, die Liebe gefunden – aber es geht trotzdem noch ein wenig weiter, was ich sehr befriedigend fand. Oft ist es so, dass Contemporary-Bücher enden, sobald das Paar zusammen ist. Hier ging es noch ein kleines bisschen weiter und ich finde, da könnten sich einige Autoren eine Scheibe von abschneiden! 

Ganz groß und wesentlich ist auch das Stichwort Humor. Emily und auch viele der anderen Charaktere sind sehr ironisch und sarkastisch und das nahezu dauerhaft. Dazu muss ich sagen, dass man den Humor einfach mögen muss, aber wenn man das tut, dann ist es sehr herrlich und erfrischend. 
Noch eine Sache, die mir richtig gut gefallen hat, war die Intertextualität (ja, ich lass mal die Germanistik-Studentin raushängen ;)), denn bekanntere Romane wie Twilight werden gekonnt aufs Korn genommen. 
Auch toll fand ich, dass ganz ohne großes Trara und sehr natürlich Bisexualität thematisiert wird, sowas würde ich mir viel öfter wünschen! 

Zu guter Letzt möchte ich noch die tolle Aufmachung loben – ich bin ganz verliebt in das Cover und die Kapitelanfänge, ihr nicht auch?

Lange Rede, kurzer Sinn – Emily Lives Loudly ist für mich die perfekte Sommerlektüre gewesen und ich lege sie jedem Contemporary-Liebhaber mit einer Schwäche für humorvolle Charaktere ans Herz. Mich hat das Buch komplett überzeugt, weshalb es auch 5 von 5 Sternen gibt!

Kommentare

  1. Oh, wow. So gut? Damit habe ich ja irgendwie gar nicht gerechnet. Jetzt wandert das Buch wohl doch mal auf meine Wunschliste.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen