Direkt zum Hauptbereich

[Monatsrückblick] Juli 2014


Ja, sie lebt noch! Endlich sind Semesterferien und obwohl ein paar Unipflichten warten, habe ich hoffentlich mehr Zeit für meinen Blog, der endlich mal aus der Versenkung geholt werden muss. Ich habe mir für den Monat sogar einen Plan erstellt, aber der Rückblick sollte demnach schon vorgestern kommen, deshalb bin ich nicht so überzeugt, ob das klappt. :D Wie organisiert ihr euren Blog eigentlich? 
Na jedenfalls, trotz einigem Stress und Leseunlust habe ich fünf Bücher geschafft. 

Wunder - R. J. Palacio (384 Seiten) 
★★★★★

The Julian Chapter (A Wonder Story) - R. J. Palacio (84 Seiten)
★★★★★

Endlich Schnurrlaub - Christiane Lind (223 Seiten)
★★★★☆

Vermächtnis der Engel - Carolyn Lucas (314 Seiten)
★★★★☆ (3,5)

Das Mädchen, das Geschichten fängt - Victoria Schwab (430 Seiten)
★★★★☆

Gelesene Seiten: 1435

Mein absolutes Highlight war in diesem Monat Wunder von R. J. Palacio! Das Buch gehört locker zu den besten des Jahres, wenn nicht gar zu den besten Büchern überhaupt, die ich je gelesen habe. Es hat mich einfach so mitgenommen und gefesselt, ich hab es geliebt und muss es mir unbedingt nochmal fürs Regal holen. In Englisch (das Cover!) und in Deutsch (zum Verleihen). Ich würde es mir auch 10x ins Regal stellen, so toll fand ich's. :D Die Short Story hat mir auch sehr gut gefallen. 
Einen Flop gab es nicht unbedingt, alle Bücher lasen sich gut und haben mir zum größten Teil gefallen! Dementsprechend war das trotz der "lediglich" fünf Bücher und der Leseunlust ein guter Büchermonat. :) Jetzt muss ich nur noch die Rezensionen aufholen. :D 
Wie sah euer Lesemonat so aus? ♥

Kommentare

  1. Wunder ist so ein wundervolles Buch!!! So eines findet man sehr selten. Falls dir mal wieder etwas ähnliches über den Weg läuft sag mir bitte bescheid! :-)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, es ist wirklich einfach WUNDERvoll, hihi <3 Selbiges gilt für dich, noch hab ich Hoffnung, dass es ähnlich tolle Bücher gibt :)

      Löschen
  2. Wenn alle so von "Wunder" schwärmen, sollte ich das vielleicht auch mal lesen x)
    Mein Lesemonat war eher mau, habe bloß zwei Bücher und ein paar Kurzgeschichten gelesen, irgendwie komme ich momentan echt zu nichts in der Hinsicht. Ist aber immerhin noch besser als der Juni, da sah's noch schlimmer aus. Bezüglich des Bloggens organisiere ich irgendwie ganz wenig. Wenn mir Ideen für Posts komme, schreibe ich sie mir zwar irgendwo auf (entweder in meinen Kalender oder in meinen Laptop), aber das war's dann auch schon. Bei mir also total Frei Schnauze, alles :D Ich wünsch dir weitestgehend erholsame Semesterferien, auch wenn die Uni nicht ganz locker lässt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jajaja, solltest du, ganz unbedingt! :)

      Ich kenne das aber auch gut, wenn man einfach fast gar nicht zum Lesen kommt. :/ Dieses Jahr hab ich doch mehr Zeit, aber die letzten beiden Jahre war ich ja zwischenzeitlich auch nicht so gut dabei. Ich hoffe, du wirst auch noch ein paar ruhige Tage zum Lesen haben? :)

      Mit der Organisation hab ich das bislang auch so gehandhabt, aber irgendwie poste ich mir dann zu unregelmäßig, von daher probier ich's jetzt mal mit'nem Plan :D

      Danke, das wünsche ich dir auch! <3

      Löschen
  3. Von "Wunder" habe ich auch schon ganz wundervolle Dinge gehört ;)
    Es steht auch auf meiner Wunschliste und ich bin gerade am überlegen, ob ich es auf englisch oder deutsch lesen möchte.
    "Das Mädchen, das Geschichten fängt" möchte ich sehr gerne diesen Monat lesen. Gleich nachdem ich mit "Das werdet ihr bereuen".
    Ich habe ein Notizbuch, in das ich meine ganzen Blog-Ideen aufschreibe. Meine Neuzugänge und gelesenen Bücher halte ich auch darin fest, ansonsten würde das pure Chaos bei mir herschen (obwohl, das tut es irgendwie immer ._.).

    Schöne Semesterferien! Leider muss ich noch so ziemlich viele Hausarbeiten schreiben, aber na ja ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe :D Ich glaube, ich kann beides empfehlen! Habe die Short Story ja auf englisch gelesen und mochte es auch sehr gern. Die Übersetzung finde ich aber auch gelungen :) Das Englische ist widerum günstiger und sieht schicker aus, also.. :D

      Viel Spaß damit, da bin ich auf deine Meinung mal gespannt! :) Ich glaube, ich hatte etwas zuuu hohe Erwartungen nach den Begeisterungsrufen. Gut fand ich es ja aber trotzdem :)

      Dir auch schöne Ferien! Oh ja, auf mich wartet auch eine Hausarbeit und ein Portfolio... Aber wir schaffen das schon! :)

      Löschen
  4. Wunder hat mich auch echt positiv überrascht und genau wie bei dir zählt es zu meinem absoluten Highlight des Jahres. Die Short Story fand ich bis auf die Anfangsszenen, die du ja auch etwas seltsam fandest, ebenfalls sehr lohnenswert, was ja leider nicht allzu oft bei diesen Ergänzungsgeschichten vorkommt.

    Ich organisiere meinen Blog eigentlich nur so, dass ich mir einen ganz kleinen Kalender gekauft habe, wo für jeden Tag nur eine Spalte verfügbar ist und dann trag ich da ein, welche Posts online gehen. Dann hat man eine gute Übersicht und gleichzeitig auch ne Art von Struktur. Alle Ideen und wahllose Gedanken, die noch nicht allzu ausgereift sind, kritzel ich in ein Notizbuch und frage mich Monate später, was ich da aufgeschrieben habe :D

    Liebe Grüße,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau so ging es mir auch! Hach ja, ich freu mich immer, wenn ich ein so tolles Buch gelesen hab. :D

      Ich hab das jetzt auch fast so geregelt wie du! :) Hab mir für meinen Kalender so eine Monatsübersicht gebastelt und da steht jetzt, wann was veröffentlicht werden soll. Ich hoffe, das klappt alles so.
      Das mit den Gedanken kenne ich nur zu gut, ich hatte so eine Computerdatei mit Blogideen und als ich dann mal dachte, schauste mal rein, hab ich nur noch Bahnhof verstanden xD

      Löschen
  5. Wunder läuft mir bei Booktube so oft über den Weg, alle amerikanischen Booktuber lieben es :) Vielleicht sollte es mal auf meine Wunschliste wandern ;)
    Ganz liebe Grüße, Vivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollte es uuunbedingt! :) Wirklich, lies es! Lest es alle! Die ganze Welt! xD

      Löschen
  6. AHHH, "Wunder" möchte ich schon so lange lesen, jetzt habe ich nur noch größere Lust drauf! Bevor ich aber schon wieder ein Buch bestelle, muss ich unbedingt erstmal ein wenig von dem lesen, was ich in den letzten Wochen mal wieder so angesammelt habe, ähem... :D

    Thema Blogorganisation würde mich ja auch mal interessieren, ich habe eigentlich mal angefangen ein Notizbuch zu führen, in das ich Post-Ideen etc. eintrage aber nutzen tue ich es irgendwie nicht großartig, weil ich immer vergesse, das es existiert. Vielleicht sollte ich es aber dennoch mal wieder hervorholen, es ist auf jeden Fall übersichtlicher, als wenn ich versuche, alles in meinem Kopf zu behalten, haha. :D

    AntwortenLöschen
  7. Hallo :-)

    Oh "Wunder" muss ich jetzt dann wirklich auch endlich lesen. Es schmort schon viel zu lange auf meinem Blog und ich habe schon so viele begeisterte Stimmen gehört .... aber hier türmen sich die Bücherberge, die gelesen werden wollen ...
    Die anderen Bücher kenne ich nicht, doch "Das Mädchen, das Geschichten fängt" reizt mich auch - nur schon vom Cover und natürlich vom Titel her.

    lg Favola

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] "George" - Alex Gino

George - Alex Gino - Fischer KJB - 208 S. - 978-3-7373-4032-8
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen. via
„George“ müsste eigentlich „Melissa“ heißen. Denn das ist der Name, den George für sich am schönsten findet – drückt er doch aus, dass sie ein Mädchen und kein Junge ist, wie alle zu wissen meinen. George geht in die Grundschule und fühlt si…

Ableismus und ableistische Sprache - warum wir "dumm" und "Idiot" vermeiden sollten

Der Post ist eigentlich schon grundsätzlich problematisch, weil ich als Nichtbetroffene über das Thema spreche. Ich bin mir dessen und der Tatsache, dass ich auf dem Gebiet keine Expertin bin, bewusst. Mein Anspruch ist auch nicht, alles in Bezug auf Ableismus abzudecken. Was mein Anspruch ist: Bloggerkolleg*innen zum kritischeren Lesen zu animieren und dafür ein paar Anhaltspunkte zu liefern. (Leider kenne ich keine deutsche Buchbloggerin, die als Betroffene auf die Problematik aufmerksam macht.) Zuletzt schrieb ich über Rassismus. Demnächst soll es um Intersektionalität gehen. Dafür ist es unabdingbar, Ableismus zu umreißen. Ich habe mich bemüht, möglichst auf betroffene Stimmen und Beiträge aufmerksam zu machen. Falls ich trotzdem scheitere, weist mich gerne darauf hin. Weil ich es aber richtig und wichtig finde, darüber zu reden, habe ich mich dagegen entschieden, den Post ganz sein zu lassen.

Mehr als ein Monat ist vergangen, seit wir über Rassismus geschnackt hatten. Die dort be…