Direkt zum Hauptbereich

[Blogtour] Emily Lives Loudly - Tag 4!


Meine Lieben, das ist etwas ganz Besonderes für mich, denn heute darf ich unsere allerliebste Bloggerkollegin und Autorin Tanja dabei unterstützen, ihr Buch an den Mann zu bringen! Sagt, sieht es nicht fantastisch aus? Es liest sich übrigens auch so, meine Rezension findet ihr hier

Ich darf heute den vierten Tag übernehmen und habe passend zur kreativen Protagonistin eine kreative Aufgabe für euch! Aber erstmal der Reihe nach.

Was gibt es zu gewinnen?

Ganze 10 Gewinner wird es geben! Diese bekommen je ein E-Book von Emily Lives Loudly.

Was müsst ihr dafür tun?

Ganz einfach - beantwortet mir folgende Frage unter diesem Beitrag mit eurer E-Mail-Adresse als Kommentar oder schreibt mir eine Mail bis zum 25.8.2014 (einen Tag später wird ausgelost!) an elif.ant[at]live.de:

Was war das Kreativste, was du je gemacht hast?

.
.
.

Haaaaalt, Stop! Das war es noch nicht! Denn ihr habt bei mir zusätzlich noch die Möglichkeit, dieses Goodie-Paket zu gewinnen, selbstgemacht von der Autorin! Enthalten sind 4 Lesezeichen, eine Postkarte und zwei Schlüsselanhänger. Ab 10 Teilnehmern wird es 2 solcher Pakete zu gewinnen geben! Uuuuund das war es immer noch nicht - denn unter allen Teilnehmern der Foto-Aktion wird es noch einen superduperspeziellen Geheimgewinn geben, ebenfalls von der Autorin selbstgemacht! Ihr dürft gespannt sein. :) Auf Wunsch könnt ihr übrigens auch alles signiert haben - klingt das nicht wunderbar?


Was müsst ihr dafür tun?

Jetzt wird es ein bisschen aufwendiger - damit wir das tolle Buch nicht nur unter uns Bloggern an den Mann bringen, hätte ich gerne von euch, dass ihr folgenden Flyer ausdruckt und im Buchladen eures Vertrauens entweder aufhängt oder einfach schön platziert liegen lasst - ich bin sicher, dass viele Buchhändler nichts dagegen haben! <3 Als "Beweis" hätte ich gerne ein Foto davon - natürlich auch gerne als Selfie, ganz wie ihr wollt! :D Das Foto schickt ihr mir dann bitte an elif.ant[at]live.de. Da das wie gesagt aufwendiger ist, habt ihr dafür Zeit bis zum 4.9.2014!


Alle Fragen geklärt? Na dann, schnappt euch wie Emily eure Kamera und knipst los! :)
Und vergesst nicht, bei den anderen teilnehmenden Blogs mitzumachen, um eure Chance auf eines der zehn E-Books zu erhöhen!

Kommentare

  1. Hallo und guten Tag,

    interessante Frage..Hm, da muss ich mal überlegen Antwort kommt dann per PN.

    LG..Karin

    AntwortenLöschen
  2. Och je, das ist eine schwere Frage. Ich bin eigentlich nicht sehr kreativ. Ich denke das kreativste war, wo ich eine Logo für die Hobby-Fußball Mannschaft meines Bruders entworfen habe. Sonst fällt mir so nicht ein, wann ich kreativ war.

    LG Nadine

    PS: Meine Mailadresse - just-books@web.de

    AntwortenLöschen
  3. DAS Kreativste? Eins? *uff*

    Im Reli Unterricht hatten wir mal die Hausaufgabe uns selbst darzustellen. Ich habe lange darüber nachgedacht und schlussendlich eine Collage gestaltet, die aufklappbar war. Allerdings war der Aufklappbare Teil ein Spiegel, wo mein Schemen zu sehen war, in dem Bücher, Smileys und was mich eben ausmacht in einem Spiegel (aus Alufolie) zu sehen war. Außen auf dem Aufklappbaren ist "Holz" (Zeichnung) weil ich die Natur liebe und außenru ganz viele unterschiedliche Bilder von mir. Als ich klein war, mit Freunden, mit der Familie, ...
    Ich bin immernoch stolz drauf ;) ABER die Lehrerin wollte eigentlich nur ein gemaltes Bild oder ein Foto oder sowas :D. Ich habe aber sofort 15 Punkte (1+) für bekommen. Das war ziemlich cool.

    LG Conny :)
    (Cornelia_Mann@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  4. Ui, das ist schwer.
    Ich bin gerne kreativ. Die meisten würden sicher sagen, eines meiner selbstgemalten Afrika Bilder.
    Ich finde meine Tasche am kreativsten. Die habe ich selber aus einer alten Jeans genäht und drinnen Fächer für eReader, Lesetagebuch, ... gestaltet.

    LG Chia
    chiasbuecherecke@web.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :)

    Diese Frage ist wirklich schwer, da ich eigentlich nicht sonderlich für meine Kreativität bekannt bin XD
    Das Kreativste was ich bisher gemacht habe war wohl das Streichen des Zimmers meines kleinen Bruders. Dafür habe ich viele verschiedene Farben und Motive verwendet, um ein farbenfrohes Zimmer zu kreieren :D

    Lg Klarissa
    SiggiFM@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  6. Hey =)
    Also ich bin nicht wirklich kreativ und kann auch nicht wirklich gut zeichnen oder so.
    Ich denke ich bin ziemlich kreativ was Geschenke angeht. Anlässlich einer Hochzeit haben wir einen Eifelturm als 3D-Puzzle gemacht und darin Geld versteckt. Diesen haben wir dann auf eine selbstgebastelte Landschaft geklebt (Blumen aus Geld, Fluss und Schiffchen)
    Hat echt Spaß gemacht =)
    LG Sunny
    s_hausi@gmx.de

    AntwortenLöschen
  7. Das Kreativste in meinem Leben war die Ausbildung zur Maßschneiderin. In der Zeit habe ich Kleider, Taschen und meinen ersten Mantel genäht. Eine tolle Zeit. Leider fehlt jetzt ein bischen die Zeit zum Schneidern :/

    LG; Sandrina
    sandrinasolazzo@web.de

    AntwortenLöschen
  8. Kreativ versuche ich jeden Tag zu sein. Manchmal bin ich es mehr, manchmal weniger. Doch am Ende sollte jede von mir abgelieferte Geschichte Ausdruck meiner Kreativität sein.
    Am kreativsten ... puh. Ich passe ... o.O

    Cheers & Greetz! Lea
    Saya-Booth@gmx.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] "George" - Alex Gino

George - Alex Gino - Fischer KJB - 208 S. - 978-3-7373-4032-8
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen. via
„George“ müsste eigentlich „Melissa“ heißen. Denn das ist der Name, den George für sich am schönsten findet – drückt er doch aus, dass sie ein Mädchen und kein Junge ist, wie alle zu wissen meinen. George geht in die Grundschule und fühlt si…

Ableismus und ableistische Sprache - warum wir "dumm" und "Idiot" vermeiden sollten

Der Post ist eigentlich schon grundsätzlich problematisch, weil ich als Nichtbetroffene über das Thema spreche. Ich bin mir dessen und der Tatsache, dass ich auf dem Gebiet keine Expertin bin, bewusst. Mein Anspruch ist auch nicht, alles in Bezug auf Ableismus abzudecken. Was mein Anspruch ist: Bloggerkolleg*innen zum kritischeren Lesen zu animieren und dafür ein paar Anhaltspunkte zu liefern. (Leider kenne ich keine deutsche Buchbloggerin, die als Betroffene auf die Problematik aufmerksam macht.) Zuletzt schrieb ich über Rassismus. Demnächst soll es um Intersektionalität gehen. Dafür ist es unabdingbar, Ableismus zu umreißen. Ich habe mich bemüht, möglichst auf betroffene Stimmen und Beiträge aufmerksam zu machen. Falls ich trotzdem scheitere, weist mich gerne darauf hin. Weil ich es aber richtig und wichtig finde, darüber zu reden, habe ich mich dagegen entschieden, den Post ganz sein zu lassen.

Mehr als ein Monat ist vergangen, seit wir über Rassismus geschnackt hatten. Die dort be…