6/14/2014

[Rezension] "Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer?" - Beth Ann Bauman




Titel: Jersey Angel - Was ist schon ein Sommer?
Originaltitel: Jersey Angel
Autor: Beth Ann Bauman
Verlag & Kooperation: Carlsen, Blogg dein Buch
Seitenzahl: 224
Preis: 9,99€
Reihe: 1/1
Bestellen?
Bildquelle



Endlich Sommer! Es sind ihre letzten großen Ferien und die lebenslustige Angel will nur eins: diese Tage genießen. Sie ist nicht wie ihre beste Freundin Inggy, die einen festen Freund, gute Noten und Pläne für die Zukunft hat. Angel weiß nicht, was nach der Schule kommt, doch sie ist zuversichtlich. Allerdings entwickelt sich ihr Sommer anders als gedacht: Der süße Joey will plötzlich mehr sein als nur ein Abenteuer, Inggy ist weg, um Colleges anzuschauen, und Angel verbringt auf einmal viel Zeit mit Inggys Freund Cork… via
Ich warne vor, dass es euch spoilern könnte, auch wenn vieles schon aus der Inhaltsangabe ersichtlich ist. Falls ihr aber eh kein schlechtes Buch lesen wollt, könnt ihr euch ja ruhig spoilern lassen. 

Ich weiß gar nicht, wo ich bei diesem Buch anfangen soll. Ich bewerte normalerweise ja echt nicht streng, aber dieses Buch hat mich wirklich so maßlos geärgert, dass ich dem nichts Gutes abgewinnen konnte. Ich hatte eine schöne, leichte Sommerlektüre erwartet. Im Grunde trifft das auch ziemlich gut auf das Buch zu – bis auf das 'schön'. Es ist sommerlich, ohne Zweifel. Aber es ist auf eine negative Art und Weise locker und leicht, denn in diesem Buch wird mit Beziehungen viel zu locker umgegangen und gespielt, womit ich mich beim besten Willen nicht arrangieren konnte. 

Wenn man dieses Buch lesen möchte, sollte man wissen, dass sich sehr, sehr vieles um Sex dreht. Das hat mich bei einem Jugendbuch überrascht, aber an sich finde ich das nicht schlimm. Die Protagonistin ist zwar wahrlich nicht wählerisch, aber jeder wie, mit wem und so oft er will. Die Sexszenen sind zwar nicht extrem explizit, aber für Jugendbuchverhältnisse schon sehr offen, was vermutlich auch der Grund dafür ist, warum so ein Buch überhaupt einen Verlag findet und dann auch noch übersetzt wird. Es ist einfach anders. Aber, glaubt mir, nicht gut. Man hätte auch ein Buch schreiben können, das ebenso freizügig ist, aber nicht so ein verwerfliches Bild vermittelt, denn das tut es. Und damit meine ich nicht den vielen Sex, sondern, dass die Protagonistin diesen auch gerne mit dem Freund ihrer besten Freundin hat, ohne deren Wissen. Und dass das monatelang so geht und an keiner Stelle gesagt wird „Ok, das war ein riesiger, fetter, dummer Fehler und ich sollte aus Loyalität endlich mal meiner besten Freundin sagen, was ich getan habe und was ihr Freund getan hat“, damit der Leser wenigstens sieht, welche Konsequenzen das haben kann. Nein. Das Geheimnis bleibt geheim und das Buch endet irgendwie, irgendwann, zu einem nichtssagenden Zeitpunkt. Und nebenbei werden Joints geraucht und Unmengen von Alkohol getrunken, übrigens. Zusätzlich zur Mutter, die auch mal mit dem Freund der besten Freundin der Protagonistin rummacht, wenn sie das nicht gerade mit verheirateten Ehemännern tut. So weiß man zwar zumindest, woher Angel ihr nicht vorhandenes Gefühl für „richtig“ und „falsch“ hat, aber es bringt einem nichts. Wenn das Buch wenigstens anders enden würde, mit einer Erkenntnis, einer Lehre, aber nein. Es ist einfach eine Aneinanderreihung von Erlebnissen, Charakteren und Erinnerungen, die aber alle kein schlüssiges Bild ergeben. Die Charaktere waren mir egal, weil sie so blass sind, viele sogar irgendwie überflüssig, weil sie nicht weiter erwähnt werden. Und die Handlung hat mich nur deshalb vorangetrieben, weil ich davon ausgegangen bin, dass diese „Lehre“ irgendwann noch kommt. Nicht, dass ich das Buch dann sehr viel mehr gemocht hätte, aber es wäre wenigstens etwas Sinnvolles gewesen, aber danach sucht man hier wirklich vergeblich. Wie auch nach einem guten Schreibstil, übrigens. Ich hoffe sehr, dass das nur der Übersetzung geschuldet ist, aber er war wirklich nicht schön. Sätze wie „All das zusammen bringt mich richtig gut drauf.“ (S. 127) haben mich nicht selten stolpern lassen.

Wie ihr seht, konnte ich dem Buch wirklich gar nichts abgewinnen. Keiner der Charaktere verhält sich richtig und nach einer nennenswerten Entwicklung sucht man vergeblich. Falls die Autorin vermitteln wollte, dass jeder jeden betrügt, dies auch voll in Ordnung ist und man nicht mit offenen Karten spielen muss und man nur Spaß haben kann, wenn man kifft oder sich betrinkt, dann ist es ihr gelungen. Ich für meinen Teil verzichte und rate euch, die Finger von dem Buch zu lassen. Viel Sex ist ja okay, aber viel Betrug? Niemals. 1 von 5 Sternen.
★☆☆☆☆


Kommentare:

  1. Hallo,

    ich habe das Buch letztens auch erst beendet und habe die Rezension noch vor mir. Mich haben die gleichen Dinge aufgeregt wie dich. Ich meine (Vorsichtig Spoiler), ist ja ganz normal, dass man die Freundin betrügt und das dann auch okay ist und man keinerlei schlechtes Gewissen bekommt *Ironie off*. Sowas hat mich auch geärgert. Ich fand es einfach nur oberflächlich. Das einzige Positive war für mich, dass ich es schnell durchlesen konnte und es mich ein wenig näher ans Meer gebracht hat - mehr aber leider auch nicht.

    Mal schauen, was ich in meiner Rezension schreibe ...

    Alles Liebe,
    Jule
    http://good-books-never-end.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, dass es nicht nur mir so ging! Dass man es schnell durchlesen konnte, war wirklich gut. Aber der Sommeraspekt konnte mich dann auch nicht mehr begeistern, mir kam nach der einen Szene im Meer sogar das verlogen vor.. :/
      Ich hab einfach drauflos geschrieben, weil ich so in Rage war. Vielleicht klappt das bei dir ja auch :D

      Löschen
  2. Oh Gott, klingt das furchtbar xDD Das schieb ich sofort in den aussortiert Ordner :D

    AntwortenLöschen
  3. " Falls ihr aber eh kein schlechtes Buch lesen wollt, könnt ihr euch ja ruhig spoilern lassen. "
    xD xD you made my day! Dieser Satz ist zu köstlich und sagt im Prinzip alles über das Buch aus *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, freut mich :D Man muss ja ehrlich bleiben :D

      Löschen
  4. Mir ist es genauso ergangen. Sehr schöne Rezi, ich kann alles genau so unterschreiben. Ich war wirklich total enttäuscht von diesem Buch. Hätte ich gewusst, was sich wirklich hinter dem hübschen Cover und dem Klappentext versteckt, hätte ich mich niemals für dieses Buch auf Blogg dein Buch beworben. Hirnloser geht's echt nicht mehr ... ich war super froh, als ich es endlich zu Ende hatte. Wirklich sehr enttäuschend.

    LG
    ivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du hattest mich ja schon vorgewarnt. :( Trotzdem hätte ich mich mehr gefreut, wenn es mir gefallen hätte, aber das Buch ging leider echt gar nicht. Ich kann dir nur beipflichten!
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  5. Das hört sich richtig mies an! Ich bin so froh, dass ich es nicht lesen muss :-)
    Ich hoffe Patrick Ness reißt dich wieder aus der Welt der schlechten Geschichten heraus.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, lass bloß die Finger davon. Patrick Ness finde ich bis jetzt sehr ansprechend, wenn auch nicht ganz leicht! :)
      Liebe Grüße!

      Löschen