5/04/2014

[Kurzrezensionen] "Du. Wirst. Vergessen." - Suzanne Young & "So wie Kupfer und Gold" - Jane Nickerson





Titel: Du. Wirst. Vergessen.
Originaltitel: The Program
Autor: Suzanne Young
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 448
Preis: 14,00€
Reihe: 1/2
Bildquelle




Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen! Als das »Programm« ihn holt, weiß Sloane, dass nichts mehr so sein wird, wie es war. Sie muss um James‘ Liebe kämpfen – und um ihrer beider Erinnerungen …via

+ Das Buch hat mich von Anfang an mitgerissen. Die Idee dahinter hat mich viel nachdenken lassen – zunächst: verhindert das Programm die Selbstmorde? Oder eher umgekehrt? Und wenn letzteres, warum? 

+ Ich würde es nicht unbedingt „Dystopie“ nennen, vielmehr spielt es in einer Welt wie unserer, nur, dass es eben unter Jugendlichen eine Selbstmord-Epidemie gibt, im Zuge dessen (zumindest heißt es so) das Programm erfunden wurde. Durch dieses Programm sind die Jugendlichen einem gewissen dystopischen Terror ausgesetzt, aber ansonsten ist es gar nicht so sehr eine Dystopie. (Das ist eigentlich weder Plus- noch Minuspunkt, nur eine Erwähnung wert.)

+ Besonders das Gedankenspiel dahinter hat mich mitfiebern lassen – was wäre, wenn mir so etwas passiert? Wenn der Liebste einen vergisst, obwohl man eine so wunderbare Beziehung hatte? Bei der Beziehung fand ich es sehr ansprechend, dass sie recht erwachsen war. Die beiden haben schon viel miteinander durchgemacht und sind auf einer Ebene zusammen, die nicht unbedingt jugendlich-unschuldig ist.

+ Das Buch ist unterteilt in drei große Parts – vor dem Programm, im Programm und nach dem Programm. Ich fand alle drei bis zum Ende spannend, auch wenn es zwischendurch auch mal langsamer, trauriger und melancholischer wurde, durch die ganzen Rückblicke. Nicht selten habe ich mitgelitten. Aber Achtung: Man sollte auf tiefe Gefühle und Liebesgeschichten stehen, denn diese machen einen großen Teil aus. Mir gefiel's und ich werde auf jeden Fall auch den zweiten Band der Dilogie lesen.
  
- Anfangs war mir der Schreibstil zu abgehackt, aber man gewöhnt sich schnell daran. Irgendwie passte es zum Buch. 

- Was in einigen Rezensionen kritisiert wurde und was mir im Nachhinein auch aufgefallen ist, sodass ich es nicht unerwähnt lassen möchte: Diese „Selbstmord-Epidemie“ wird von Depressionen ausgelöst. Das Programm beinhaltet, dass man den Jugendlichen die mit schlechten oder aufwühlenden Ereignissen verbundenen Erinnerungen nimmt, sie einfach auslöscht. Dadurch behauptet die Autorin indirekt, dass Depressionen allein von Erinnerungen und Erlebnissen abhängen, dabei ist das eine falsche Annahme. Man kann auch Depressionen kriegen, wenn man bislang ein super glückliches Leben geführt hat. Wer sich also möglicherweise an dieser Tatsache stören könnte, sollte sich vielleicht nochmal überlegen, ob das Buch was für einen ist.

Bewertung: ★★★★☆






Titel: So wie Kupfer und Gold
Originaltitel: Strands of Bronze and Gold
Autor: Jane Nickerson
Verlag: cbt
Seitenzahl: 448
Preis: 16,99€
Reihe: 1/1
Sponsor: Tanja :) 
Bildquelle



Boston, 1855. Sophia ist 17, als sie nach dem Tod ihres Vaters als Waise dasteht. Da erhält sie einen Brief von ihrem Paten Bernard de Cressac, der sie auf seine Plantage in Mississippi einlädt. In Wyndriven Abbey angekommen, zieht der attraktive Gentleman und sein luxuriöser Lebensstil die junge Frau in seinen Bann. Doch je näher sich die beiden kommen, desto mehr spürt Sophia, dass Bernard eine dunkle Seite hat. Als ihr schließlich immer wieder junge, schöne Frauen mit rotem Haar erscheinen – die ihr selbst sehr ähnlich sehen-, wird Sophia misstrauisch. Sie erfährt, dass Cressac bereits mehrfach verheiratet war und alle Ehefrauen unter mysteriösen Umständen ums Leben kamen ... Ist Sophia die Nächste? Oder kann sie das Netz, das Cressac um sie gesponnen hat, rechtzeitig zerreißen? via

+ Sehr interessantes Setting! Süden der USA vor dem Bürgerkrieg, wo Sklaverei und starke Religiosität noch sehr präsent sind.. 

+ Interessante Charaktere – Sophia ist liebenswert und ihre Handlungen gut verständlich, während Monsieur Bernard sehr düster, launisch und dadurch faszinierend ist 

+ Für mich war es auch sehr spannend, da ich das Märchen vom Blaubart vorher nicht kannte, aber auch wenn man es kennt, kann die Lektüre viel Spaß machen – ich jedenfalls hab mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt und die ganze Zeit mit Sophia mitgefiebert

+ Sehr atmosphärisch; teilweise habe ich mich selbst gefürchtet

+ Auch, wenn es nicht in die Bewertung einfließt... dieses Cover! Ist es nicht wunderwunderschön?

- Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass meine Ausgabe noch ein Leseexemplar war, aber ich habe mich an teilweise komischen Formulierungen gestört wie „Kein Wunder war er …“ anstatt „Kein Wunder, dass er … war.“ - ich weiß nicht, ob das nur an meinem Sprachgebrauch liegt, aber für mich klingt das nicht richtig. Und die Formulierung ist mir öfter in dem Buch begegnet.

- Das Buch ist ganz offensichtlich ein Jugendbuch. Aber trotzdem fand ich es irgendwie unpassend, dass es so wenig „Körperlichkeiten“ gab. Das hat irgendwie nicht zu Bernards Charakter gepasst, sonst ist er doch so aggressiv und kriegt immer, was er will. Und es war mir nicht verständlich, warum er „das“ nicht will. Das Buch hätte mir noch besser gefallen, wenn auch die Ebene ein Thema gewesen wäre – nicht, dass unbedingt etwas hätte passieren müssen, aber wenigstens etwas in die Richtung hätte Bernards Charakter noch gut unterstrichen. 

- Das Ende war mir viel zu abrupt und schnell. Irgendwie zu einfach.

Bewertung:  ★★★★☆

Kommentare:

  1. 'Du. wirst. vergessen.' steht schon sehr lange auf meiner Wunschliste und ich hoffe das ich das Buch bald davon erlösen kann (: Trotz deiner kleinen Kritik (Depressionen machen mir nicht so viele aus^^) freue ich mich schon drauf ^-^

    Liebe Grüße,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann's nur empfehlen, es wird dir bestimmt gefallen :)
      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  2. Ich finde deine Kurzrezensionen echt genial! :) Genau mein Ding, kurz und knapp aber übersichtlich und alles wichtige drin!

    Du wirst vergessen muss ich mir unbedingt bald mal zulegen, will das eigentlich schon lange endlich mal lesen.

    Liebste Grüße
    Juliana <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh danke, das freut mich total <3 Manchmal ist es einfach praktisch, in Stichpunkten zu schreiben. Entweder, es ist schon etwas her, dass man das Buch gelesen hat, oder man kann einfach nicht so viel dazu sagen, möchte aber trotzdem ein paar Sätze loswerden.

      Cool, dann bin ich mal gespannt, wie es dir gefallen wird! :)
      Ganz liebe Grüße zurück!

      Löschen