[Reihen-Rezension] 8 Gründe, die Bridgerton-Reihe zu lieben. Oder auch: Warum ich es tue.

★★★★★
Fast ein Jahr lang hat mich die Reihe von Julia Quinn nun begleitet. Immer mal wieder habe ich ein Buch gelesen und wusste jedes Mal, dass es mich nicht enttäuschen würde. Dass im Regal noch Bücher auf mich warten, die ich ganz sicher verschlingen und lieben werde. Nun ist das vorbei, denn ich konnte nicht länger warten - ich musste die Reihe einfach beenden. Und da ich von Anfang an vorhatte, sie als Ganzes zu rezensieren, habe ich mir überlegt, das nun in Stichpunkten zu tun - 8 Gründe für 8 tolle Bücher! Die Stichpunkte sind allgemein gehalten, ihr braucht euch also keine Sorgen zu machen, dass Spoiler drin sind, falls ihr noch zur Reihe greifen möchtet. Und glaubt mir, ihr möchtet. 

1. "Wohlfühlbücher" - wenn ich die Reihe mit einem Wort beschreiben müsste, wäre es wohl dieses. Dadurch, dass man in jedem Buch eines der acht Bridgerton-Geschwister verfolgt, hat man das Gefühl, die Charaktere in Wirklichkeit zu kennen. Oder, selbst zur Familie zu gehören, wenn auch nur als Beobachter. Man fühlt sich heimisch und man weiß ganz genau, was einen erwartet. Manch einer mag kritisieren, dass das Ende vorhersehbar ist und sich jedes Buch im Grunde ähnelt - natürlich erfährt das Pärchen am Ende ein Happy End. Aber genau das brauche ich manchmal - eine zuverlässige, möglicherweise etwas kitschige, gut endende Liebesgeschichte. 

2. Doch trotz dieser Vorhersehbarkeit fand ich jede Geschichte für sich spannend, denn der Weg zum Happy End ist ist nicht immer einfach. Julia Quinn schafft es, trotz der Ähnlichkeit der Bücher zueinander, jedes zu einem einzigartigen Werk zu machen. Es gab kein Buch, keine Stelle, keinen Charakter, der mich nicht durchgängig unterhalten hat. Das liegt sicher auch am schönen Schreibstil der Autorin, aber auch sonst ist es eine Kunst, einen mit allen acht Bänden gleichwertig zu begeistern. 

3. "Unterhaltung" wäre mein nächstes großes Stichwort - denn wer auch kluge und witzige Dialoge steht, der ist hier sehr gut beraten! Die Charaktere sind nämlich alles andere als auf den Mund gefallen und legen eine Schlagfertigkeit und charmanten Wortwitz an den Tag, die mich nicht selten zum Lachen gebracht haben. 

4. Oft bin ich schon Formulierungen begegnet wie "Julia Quinn ist die moderne Jane Austen!". Die Hauptgründe für den Vergleich sind wahrscheinlich, dass Quinns Bücher ebenfalls in der Regency-Zeit spielen und ihre weiblichen Charaktere wie die von Austen feministische Züge ausweisen. Ich will mir nicht anmaßen, die Aussage zu unterstreichen, aber ich bin sicher, dass Austen-Fans mit der Bridgerton-Reihe ihren Spaß haben können, wobei der Schreibstil und die Schwerpunkte doch weit auseinander gehen - modern trifft es ganz gut, denn Julia Quinn schreibt gerne auch mal explizitere Szenen. Das aber wirklich geschickt, was man nicht von allen Autoren des Genres behaupten kann.

5. Man könnte auch sagen, dass die Bridgerton-Reihe Gossip Girl in historisch ist. Warum? Es geht um die High Society. Ausschließlich, die anderen Schichten während der Regency-Zeit werden kaum thematisiert. Es gibt viel Tratsch & Klatsch, viele Bälle und, nun, es ist eben sehr wichtig, was die Gesellschaft von einem hält. Aber die von Julia Quinn erschaffene Gesellschaft ist so liebenswürdig, dass man sich direkt gut einfindet und selbst ganz gespannt ist, wer sich wie verhält. 

6. Die Charaktere verdienen auf jeden Fall ihren eigenen Punkt - denn man lernt jeden einzelnen so gut kennen und schließt sie so ins Herz, dass man auch lange nach dem Lesen noch an sie denkt und weiß, wie sie waren: Anthony, der Ernste, unfreiwillig Väterliche; Benedict, der Verträumte, Künstlerische; Colin, der Freche, aber Charmante und Liebenswürdige; Daphne, die Kluge und Schlagfertige; Eloise, die scheinbar Unterschütterliche und Anspruchsvolle; Francesca, die Reife und Sehnsuchtsvolle; und Gregory & Hyacinth, die Nesthäkchen und frechsten unter allen... nicht zu vergessen Violet Bridgerton - die hartnäckige, manchmal nervtötende, aber von allen bedingungslos geliebte Mutter mit dem größten Herzen, das es geben kann. 


7. Wie schon erwähnt, behandelt jedes Buch eines der Geschwister (die übrigens nach alphabetischer Reihenfolge benannt sind, ihr habt richtig gesehen) und dessen love interest. Das Schöne ist, dass die Perspektiven sich regelmäßig abwechseln und man so immer weiß, was die beiden Hauptcharaktere denken und warum sie wie handeln. Es war jedes Mal erheiternd und manches mal auch sehr spannend, sie dabei zu beobachten, wie sie zueinander finden. 

8. Obwohl die Bridgerton-Reihe unverkennbar eine Reihe ist und eine gewisse Reihenfolge besteht, weil die Charaktere immer wieder auftauchen, kann man die Bücher auch als einzelne Werke lesen und verstehen. Ich habe dennoch bis auf den dritten Band (so schon sind die Mira Taschenbuch-Ausgaben nur noch schwer zu bekommen, aber der dritte Band ist regelrecht eine Rarität. Ich hatte richtig Glück, dass ich den überhaupt noch für einen erschwinglichen Preis bekommen habe!), der erst später bei mir eingezogen ist, alle Bücher in der vorhergesehenen Reihenfolge gelesen. Wie gesagt habe ich das aber im Laufe eines Jahres getan - zwischendurch ist sehr viel Zeit vergangen. Und ich rechne es der Autorin hoch an, dass ich nie Schwierigkeiten hatte, wieder reinzukommen - im Gegenteil, es benötigte immer nur wenige Seiten, bis ich gefangen war. Jedes Buch habe ich in nicht mehr als zwei Tagen ausgelesen. 

So viel also zu meinen 8 Gründen, warum man diese Reihe lieben sollte. Leider gibt es die Bände nicht mehr alle zu kaufen oder nur gebraucht für recht viel Geld oder nur in den Ausgaben, die wie billige Groschenromane aussehen (waruuuum, warum, warum wird eine so tolle Reihe mit solchen Covern veröffentlicht? Wären die "neueren" Cover nicht gewesen, hätte ich nie im Leben nach den Büchern gegriffen!), weshalb ich euch die hübschen englischsprachigen UK-Ausgaben ans Herz legen möchte: 


Die anderen Bücher von Julia Quinn werde ich mir auf jeden Fall auf Englisch holen, ich finde diese Cover sogar fast noch schöner als die des Mira-Verlags.

Und falls ihr dann alle Bücher genauso sehr verschlungen und geliebt habt wie ich, dann könnt ihr noch zu einem wunderbaren Reihenabschluss greifen - es gibt nämlich noch eine Sammlung zweiter Epiloge zu jedem Buch!

His mouth captured hers, trying to show her with his kiss what he was still learning to express in words. He loved her.
He worshipped her. He'd walk across fire for her. He—
—still had the audience of her three brothers.
Slowly breaking the kiss, he turned his face to the side. Anthony, Benedict, and Colin were still standing in the foyer. Anthony was studying the ceiling, Benedict was pretending to inspect his fingernails, and Colin was staring quite shamelessly.
”   aus: The Duke and I / Wie erobert man einen Duke?
Wer bis hierhin durchgehalten hat, erstmal: Hut ab! Die Rezension ist ungewöhnlich und lang, aber die Bridgertons verdienen diese Hommage. Wie sieht es bei euch aus? Kennt ihr die Reihe? Wäre sie was für euch? Oder seid ihr jetzt eher davon überzeugt, dass es nichts für euch ist? :D

 
Credits: 1,2,3,4

Kommentare

  1. Hey :)

    Die Reihe kannte ich nicht, aber ich stehe auf "Wohlfühlbücher". Du hast recht, manchmal braucht man das einfach ;)
    Jedenfalls hört sich die Reihe interessant an und ist sicher eine Überlegung wert!
    Wenn ich mal wieder etwas mehr Geld habe und einige Reihen beendet habe, werde ich sicherlich zugreifen. Also danke für den Tipp!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Carly ❥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es wirklich nur empfehlen, aber das hast du sicher schon bemerkt :D Gerne! :)
      Liebe Grüße zurück und dito! <3

      Löschen
  2. Ah, die Bridgertons!!! <3
    Ich hab mit The Duke and I vor Jahren angefangen und erst die letzten beiden Jahre alle Bände bis auf die letzten drei gelesen, wohl weil ich sie zu schnell hinter einander verschlungen habe und dann keine Lust mehr hatte, aber ich liebe diese Reihe. Liebe die Pärchen und deinen zweiten Punkten. Ja, es ist schwer jedem Buch etwas individuelles zu geben, aber dennoch sind sie gut und unterhaltsam und einfach ein must-read. Mein liebster Band ist und bleibt aber wohl The Duke and I :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaa! <3 Aber du solltest auf jeden Fall weiterlesen! Vor allem das Buch über Hyacinth ist richtig tolll :D Mein Liebling der Serie war aber, glaube ich, Romancing Mr. Bridgerton/Penelopes pikantes Geheimnis. Ich mochte Penelope und Colin als Paar so sehr und hab es Penelope von Herzen gegönnt :D

      Löschen
  3. Du hattest mich schon bei Wohlfühlbücher! Ich hab sie bis jetzt gemieden, einfach aus dem Grund, den du ja schon angesprochen hast. Die Büchern erinnern wirklich schwer an Groschenromane, und sowas meide ich eher. Aber bald wandert der erste Teil sicher in mein Regal! :)

    Liebe Grüße,
    Bramble

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gut! :D Ja, da sieht man echt, wie beeinflussend die äußeren Erscheinungen von Büchern sind. Freut mich umso mehr, dass ich deine Neugier wecken konnte! :)

      Löschen
  4. Auf dem ersten Blick wären das Bücher, die ich sofort wieder weglegen würde, weil sie von der Aufmachung soo kitschig wirken, aber deiner Beschreibung nach müsste das die perfekte Reihe für mich sein, danke für den tollen Tipp!

    Ich habe dich übrigens mit einem Buch-Stöckchen beworfen, wenn du Lust und Zeit findest, die Fragen zu beantworten, würde ich mich sehr freuen. :) (http://fruehlingsmaerchen.wordpress.com/2014/03/08/tag-ein-buchstockchen/)

    Liebe Grüße und ein schönes, sonniges Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne! :) Ich glaube auch, dass sie dir gefallen könnten!

      Das Stöckchen hab ich gerade beantwortet, vielen Dank! :)

      Löschen
  5. Tolle Rezension! Ich habe beim lesen innerlich immer wieder mit dem Kopf genickt, weil ich dir komplett zustimme :)

    Mir fehlen jetzt noch Band 8 und "Happily Ever after", dann bin ich auch mit der Reihe durch.

    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :D Das find ich toll!
      Hach.. ich würde ja sagen, lies die beiden ganz schnell, weil sie toll sind, aber andererseits solltest du dir auch Zeit lassen, man ist traurig, wenn man durch ist :D

      Löschen
    2. Ja, ich glaube auch, dass ich traurig sein werde, wenn ich mit der Reihe durch bin. Deswegen warte ich mit dem Lesen noch ein bisschen. Manchmal braucht man ja einfach Bücher, von denen man weiß, dass sie einen nicht enttäuschen werden. Und auf so einen Moment warte ich, vor dem weiterlesen :)

      Löschen
  6. Die Bücher klingen echt toll, weiß aber nicht ob das so mein Genre ist. Werd mir vielleicht mal eines der Bände kaufen. Dann eben auf Englisch :)

    Achja, ich hab dich getaggt. Würd mich freuen wenn du mitmachen würdest!
    http://kitapkulesi.blogspot.de/2014/03/aktion-blogger-schenken-lesefreude_9.html

    LG
    Boncuk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert! :) Vielleicht hat ja auch die Bibliothek den ersten Band da?

      Vielen Dank, ich hab grad mitgemacht! :)

      Löschen
  7. Wahnsinnig schöner Beitrag und ich kann dem nur zustimmen. Ich erinnere mich noch gut das ich damals ständig um das 1. Band herum geschlichen bin. Ich fand es einfach so schön und musste es in meiner Sammlung haben. Es war mein erster Roman dieser Art und ich habe mich verliebt. Und wer sie nicht kennt, sollte das unbedingt ändern <3

    AntwortenLöschen