Direkt zum Hauptbereich

[Monatsrückblick] Januar 2014

(Neues Jahr, neues Glück. Vielleicht schaffe ich es ja diesmal, regelmäßig meine Monatsrückblicke zu veröffentlichen.)



Der Januar war von der Anzahl her okay, aber ich habe recht lange gebraucht, den Winterpalast zu lesen. Einerseits, weil es mich nicht richtig fesseln konnte, und andererseits, weil ich Ende Januar für eine Woche auf Reisen war und da kaum zum Lesen kam. Ansonsten war es aber ein toller Lesemonat. Einen besseren Start ins Jahr hätte ich mir gar nicht wünschen können, mit Fangirl und Legend - Schwelender Sturm habe ich gleich zwei neue Lieblinge für mich gewonnen. Wie Monde so silbern war ebenfalls sehr gut, einzig Der Winterpalast tanzt ein bisschen aus der Reihe, da hatte ich mir wirklich viel mehr versprochen, aber schlecht war es auch nicht. 

Fangirl - Rainbow Rowell (448 Seiten) [Rezension]
Legend - Schwelender Sturm - Marie Lu (442 Seiten)
Wie Monde so silbern - Marissa Meyer (384 Seiten) [Rezension]
Der Winterpalast - Eva Stachniak (529 Seiten) 

Gelesene Seiten: 1803

Es hätte mehr sein dürfen, aber ich bin trotzdem zufrieden. Wie sah euer Januar so aus? :) 

Kommentare

  1. Ich habe sechs Bücher geschafft, mit denen ich sehr zufrieden war.
    "Wie Monde so silbern" möchte ich bald auch noch lesen.
    Alleine das Cover ist schon so hübsch ♥
    Liebe Grüße und einen weiteren schönen Lesemonat! :)
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin's nochmal ;)
      Ich habe dich getaggt und würde mich freuen, wenn du mitmachst.

      http://phantasiewelten.blogspot.de/2014/02/tag-ich-mochte-unbedingt-lesen.html

      Liebe Grüße und noch einen schönen Tag!
      Nora

      Löschen
    2. Sechs Bücher sind wirklich klasse! Das wäre mal ein realistisches Ziel für diesen Monat, mal sehen, ob ich's schaffe. :) Bei mir hängt das aber auch ganz stark davon ab, wie sehr mich ein Buch fesseln kann.
      Ich kann dir die Luna-Chroniken sehr empfehlen! Hoffentlich kannst du die Reihe bald lesen :)
      Danke fürs Taggen! :)

      Löschen
  2. Oh, Fangirl hört sich ja echt toll an. Ich habe auch schon überlegt, ob ich das demnächst mal lesen soll.
    Legend steht noch auf meinem SuB, aber das möchte ich auch bald lesen!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lies es unbedingt! Beides! :D Ich liebe diese Bücher. Hoffentlich gefallen sie dir dann auch so sehr :)

      Löschen
  3. Okay, ich glaub ich überleg mir das mit dem Winterpalast nochmal. Klang vorher schon so nach typischen Frauenroman und wenn du schon sagst es war eher zäh, dann lieber nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Typischer Frauenroman würde ich gar nicht mal sagen, also Kitsch, Liebe und sowas kommt eigentlich gar nicht vor. Es geht halt sehr viel um den Hof zu Zeiten von Katharina der Großen und überhaupt darum, wie sie an die Macht kommt. Mit den "echten" Personen, Intrigen und Ereignissen. Aber es ist halt wirklich nur dieses Hof-Leben. Mir hat das Russische gefehlt. Es hätte auch jeder andere Hof in dem Jahrhundert sein können. Außerdem wurde ich mit keinem der Charaktere warm, da fiebert man auch einfach zu wenig mit. Kurzum: Nein, du musst es wirklich nicht lesen. :D

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Behind The Screens] Goodbye, Mai

Seit langem schon verfolge ich auf diversen Blogs die Behind The Screens-Beiträge - ins Leben gerufen von Annabelle von Stehlblueten und Philip von Book Walk und momentan übernommen von meiner lieben Bücherkrähe / Mareike.  Weil ich so unregelmäßig blogge, hat es sich bislang nie angeboten, mitzumachen - heute habe ich aber spontan Lust bekommen und schaue einfach mal, ob ich das ab und an beibehalte oder es bei diesem einen Mal bleibt. Im Grunde geht es darum, von seiner Woche zu berichten und sich dafür an ein paar Fragen entlangzuhangeln. 
Wie war deine Woche? 
In Sachen Blog relativ produktiv, aber das, was ich eigentlich tun sollte - die Bücher für meine Masterarbeit durcharbeiten - habe ich nicht gemacht. Ich bin total raus aus meinem Trott und sollte mir wieder angewöhnen, in der Woche täglich in die Unibibliothek zu fahren. Zu Hause mache ich ja doch nichts. 
Außerdem hatte ich diese Woche meinen 24. Geburtstag und freue mich schon darauf, euch im Monatsrückblick meine neuen …

[Rezension] "George" - Alex Gino

George - Alex Gino - Fischer KJB - 208 S. - 978-3-7373-4032-8
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen. via
„George“ müsste eigentlich „Melissa“ heißen. Denn das ist der Name, den George für sich am schönsten findet – drückt er doch aus, dass sie ein Mädchen und kein Junge ist, wie alle zu wissen meinen. George geht in die Grundschule und fühlt si…