Direkt zum Hauptbereich

Back to Blog


Ja, ich melde mich tatsächlich auch mal wieder! Und um mein "Comeback" (okay, soo lange war ich eigentlich doch nicht weg..) zu untermalen, habe ich meinen Blog in ein neues Gewand gesteckt. Passend zur Jahreszeit ein bisschen herbstlicher. Wie findet ihr es? Ich bin, gemessen an meinen HTML-Künsten, doch recht zufrieden. Vor allem hing mir das alte Design langsam zum Hals raus.. :) 
Jedenfalls habe ich jetzt den meisten Unikram hinter mich gebracht. Das Praktikum ist geschafft, die drei Hausarbeiten auch und nun fehlt nur noch der Praktikumsbericht, aber das ist nicht so wild. Keine lästige Literaturrecherche, kein stundenlanges Lesen und gliedern - ich habe endlich wieder Freizeit! 


In der Zeit, in der es hier still um mich war, habe ich auch nicht viel bis gar nicht gelesen. Dafür umso mehr gekauft - kompensiert ihr Stress auch immer, indem ihr Bücher kauft? :D Immerhin habe ich jetzt massenhaft Auswahl, um meine freie Zeit mit schönen Lesestunden auszufüllen. Was bei mir einziehen durfte, zeige ich euch in den nächsten Tagen. Außerdem wird eine Rezension zu "Graffiti Moon" folgen, sowie zu den ersten beiden Bänden von "Grischa". Bei letzterem habe ich meinen Freund überredet, es auch zu lesen, und da er gar nicht so unbegeistert ist, hat er vorgeschlagen, eine Doppelrezension zu schreiben. Da er aber ein ziemlich langsamer Leser ist, wird das wohl ein bisschen auf sich warten lassen. Aber das wird mal etwas anderes. :D Wenn ich ihn dazu überreden kann, mehr von "meinen" Büchern zu lesen, könnte das sogar in Zukunft öfter hier zu finden sein. Aber ich will mal nicht zu viel vorgreifen. Bei den Kerlen weiß man ja nie. :D 


Wie dem auch sei, ich freue mich, endlich wieder ohne schlechtes Gewissen bloggen zu können! 
Bis bald ♥


Kommentare

  1. Ohhh, so schön, wieder auf deinem Blog etwas von dir zu lesen! Das neue Design gefällt mir auch sehr gut, vor allem diese knuffelige Eule im Header! Bin schon gespannt, was bei dir so neu eingezogen ist und die Idee mit der Doppelrezension finde ich sowas von genial! Am liebsten würde ich meinen Freund auch dazu bewegen, so etwas zu machen, aber in letzter Zeit ist er mega lesefaul, obwohl ich ihm schon mindestens 20 Bücher empfohlen habe. Ich freu mich jedenfalls schon total auf deine kommenden Posts, schön, dass du endlich wieder Zeit zum Bloggen hast und alle Verpflichtungen mehr oder weniger erledigt sind.
    Liebste Grüße, Liesa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achja, ich ticke übrigens genau wie du - ich kaufe mir auch immer ausgerechnet dann massenhaft Bücher, wenn ich eigentlich kaum Zeit habe, sie zu lesen. Jetzt ist zum Beispiel bei mir auch eine riiiiiesen Bücherbestellung eingetrudelt, zwei Bücher erwarte ich sogar noch, aber Montag fängt das neue Semester an und ich habe wieder weniger Lesezeit. Dieses ständige Bücherkaufen trotz enormen SuBs ist glaube ich sowieso eine unheilbare Krankheit...:D

      Löschen
    2. Danke, liebe Liesa, das ist schön zu hören. <3 Haha, ich muss ja auch erstmal gucken, dass mein Freund in die Gänge kommt. :D Vielleicht verliert sich die Idee auch wieder, aber ich würde es unglaublich gerne machen, das stell ich mir witzig vor. Vielleicht kriegst du deinen Freund ja auch noch überredet! :D
      Es beruhigt mich auch ungemein, dass es nicht nur mir so geht mit den Stresskäufen. Bei mir sind auch noch Bücher unterwegs, wenn ich ehrlich bin.. :D An den SuB denke ich gar nicht mehr. Schließlich tut es uns gut, jawohl! Die Krankheit braucht man nicht heilen. :D

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] "George" - Alex Gino

George - Alex Gino - Fischer KJB - 208 S. - 978-3-7373-4032-8
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen. via
„George“ müsste eigentlich „Melissa“ heißen. Denn das ist der Name, den George für sich am schönsten findet – drückt er doch aus, dass sie ein Mädchen und kein Junge ist, wie alle zu wissen meinen. George geht in die Grundschule und fühlt si…

Ableismus und ableistische Sprache - warum wir "dumm" und "Idiot" vermeiden sollten

Der Post ist eigentlich schon grundsätzlich problematisch, weil ich als Nichtbetroffene über das Thema spreche. Ich bin mir dessen und der Tatsache, dass ich auf dem Gebiet keine Expertin bin, bewusst. Mein Anspruch ist auch nicht, alles in Bezug auf Ableismus abzudecken. Was mein Anspruch ist: Bloggerkolleg*innen zum kritischeren Lesen zu animieren und dafür ein paar Anhaltspunkte zu liefern. (Leider kenne ich keine deutsche Buchbloggerin, die als Betroffene auf die Problematik aufmerksam macht.) Zuletzt schrieb ich über Rassismus. Demnächst soll es um Intersektionalität gehen. Dafür ist es unabdingbar, Ableismus zu umreißen. Ich habe mich bemüht, möglichst auf betroffene Stimmen und Beiträge aufmerksam zu machen. Falls ich trotzdem scheitere, weist mich gerne darauf hin. Weil ich es aber richtig und wichtig finde, darüber zu reden, habe ich mich dagegen entschieden, den Post ganz sein zu lassen.

Mehr als ein Monat ist vergangen, seit wir über Rassismus geschnackt hatten. Die dort be…