Direkt zum Hauptbereich

Montagsfrage: Wie sortierst du deine Bücher?


Seit einigen Wochen schon lese ich immer neugierig die Antworten auf die Montagsfragen von Paperthin. Und heute mache ich einfach mal mit, dachte ich mir. Die Frage lautet:
Wie sortierst du deine Bücher? Wie wichtig ist dir Ordnung im Bücherregal? Nach welchen Kriterien sortierst du deine Bücher oder stopfst du sie einfach da rein, wo gerade Platz ist?
Ordnung im Bücherregal ist mir sehr wichtig. Ich mag es, wenn jedes Buch seinen Platz hat und das Regal aufgeräumt aussieht. Meine Ordnungskriterien variieren - bis vor kurzem habe ich nach Farben sortiert. Mich hat aber genervt, dass dadurch Bücher, die zu einer Reihe gehören, nicht nebeneinander standen. Also habe ich nun ein System, das eigentlich keines ist. 



Ich sortiere möglichst nach Autoren, aber nicht von A-Z. Innerhalb dessen nach Verlagen, Einband und, wenn möglich, ein wenig nach Farben. Auch nach Genres habe ich grob sortiert. So befinden sich in dem einen Regal fast nur Klassiker und in dem anderen größtenteils Jugendbücher. Aber wie gesagt - ein richtiges System steckt nicht dahinter. Ich mache es einfach so, wie es mir gerade gefällt und wie es hübsch aussieht. 



Das sind übrigens nicht alle Regale - mein letztes ist ein großes Kuddelmuddel, bestehend aus der Black Dagger-Reihe und Büchern, die vom Format und Verlag her nicht in die anderen Reihen passen, sowie Büchern, die meinem Vater gehören. Da ist demnach noch weniger System drin als in den anderen, deshalb erspare ich euch das. :-)


Kommentare

  1. Nach Farben sortiert...muss ich auch mal ausprobieren, wenn ich mich am Ende über den Aufwand aber garantiert ärgern werde, weil es mich, bestimmt, wie dich, stören wird, wenn die Reihen getrennt sind. ^^
    Mittlerweile habe ich so ein Misch-Masch-System. Ein bisschen nach Genre, ein bisschen nach Größe :D Es gibt einfach keine Lösung!! :D

    Okay, genug Verrücktheit unter die Leute gebracht. ^^


    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kann echt toll aussehen! :)
      Aber du hast Recht, so eine richtige Lösung gibt es nicht :D

      Löschen
  2. Ich mag nach Farben sortiert auch ganz gern, allerdings würde ich dabei Reihen glaub ich auch nicht trennen. Nach Autor sortiere ich auch, wenn es halbwegs hinkommt, aber das sieht leider oft blöd aus, wenn die Bücher von ganz unterschiedlichen Verlagen verlegt und gestaltet worden sind :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, es kommt auch auf die Reihen an. Manche passen farblich sehr gut zusammen.. ich hab da aber Kombis, die einfach nicht gut aussehen, wenn man eigentlich nach Farben sortiert. :D Vielleicht wäre eine Lösung, den Reihen ein eigenes Regal zu widmen und ab da nach Farben zu sortieren. Hach. Wer das Regal hat, hat wie Qual! xD

      Löschen
  3. Also ich sortier meine Bücher nur nach Verlag und HC/TB :) Und natürlich stehen bei mir die Reihen zusammen. :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe mal lange nach Autor sortiert, aber ich musste immer alle Bücher umräumen, wenn ich ein neues Buch gelesen hatte, also hab ich es aufgegeben. Inzwischen ist es einfach nur durcheinander, außer die Reihen, die stehen schon zusammen. :D Belle

    AntwortenLöschen
  5. Nach Farben sortieren klingt toll (hast du noch Bilder?), aber mir wäre das auch zu kompliziert. Deine jetzige Ordnung finde ich toll und sie ist ja auch absolut sinnvoll. :)

    Schöne Bücherregale (so viele Fischer Klassik Bände!).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt! :) Ja, ich habe tatsächlich noch Bilder. :D Hier sieht man das ganz gut: http://lost-in-written-words.blogspot.de/2012/09/der-neue-lieblingsmitbewohner.html
      Es kann wirklich kompliziert sein. Ab der dritten Reihe sah es bei mir auch nicht mehr so toll aus, zu viele blau-grau-grün-Töne. :D
      Vielen Dank! :) Ich habe irgendwie eine Schwäche für Fischer Klassik! Die sehen super aus. <3

      Löschen
  6. Hey, ich habe deinen Blog eben entdeckt und finde ihn echt toll! Bin gleich mal Leserin geworden :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Behind The Screens] Goodbye, Mai

Seit langem schon verfolge ich auf diversen Blogs die Behind The Screens-Beiträge - ins Leben gerufen von Annabelle von Stehlblueten und Philip von Book Walk und momentan übernommen von meiner lieben Bücherkrähe / Mareike.  Weil ich so unregelmäßig blogge, hat es sich bislang nie angeboten, mitzumachen - heute habe ich aber spontan Lust bekommen und schaue einfach mal, ob ich das ab und an beibehalte oder es bei diesem einen Mal bleibt. Im Grunde geht es darum, von seiner Woche zu berichten und sich dafür an ein paar Fragen entlangzuhangeln. 
Wie war deine Woche? 
In Sachen Blog relativ produktiv, aber das, was ich eigentlich tun sollte - die Bücher für meine Masterarbeit durcharbeiten - habe ich nicht gemacht. Ich bin total raus aus meinem Trott und sollte mir wieder angewöhnen, in der Woche täglich in die Unibibliothek zu fahren. Zu Hause mache ich ja doch nichts. 
Außerdem hatte ich diese Woche meinen 24. Geburtstag und freue mich schon darauf, euch im Monatsrückblick meine neuen …

[Rezension] "George" - Alex Gino

George - Alex Gino - Fischer KJB - 208 S. - 978-3-7373-4032-8
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen. via
„George“ müsste eigentlich „Melissa“ heißen. Denn das ist der Name, den George für sich am schönsten findet – drückt er doch aus, dass sie ein Mädchen und kein Junge ist, wie alle zu wissen meinen. George geht in die Grundschule und fühlt si…