Direkt zum Hauptbereich

Wunschliste & Gerede

Hallo, ihr Lieben.
In den letzten Tagen ist es wieder sehr still um mich geworden, doch ich kam einfach nicht dazu, die ausstehenden Rezensionen zu schreiben. Ich habe die Arkadien-Reihe von Kai Meyer fast hintereinander durchgelesen und glaube, dass ich eine gesammelte Rezension schreiben werde, da ich gar nicht mehr genau weiß, was in welchem Buch war. :] Die Rezension zu schreiben habe ich aber auch noch nicht geschafft, denn ich hatte in den letzten Tagen einiges um die Ohren - Madame hat endlich wieder einen Nebenjob. :) Ich freue mich darauf, wieder Geld zu haben, um mir auch hin und wieder schöne Dinge gönnen zu können - wie zum Beispiel Bücher. Was ganz oben auf meiner Wunschliste steht, zeige ich euch jetzt mal:


Nachdem die Arkadien-Reihe verschlungen habe, muss ich natürlich auch Asche und Phönix von Kai Meyer lesen. Grischa - Goldene Flammen von Leigh Bardugo steht schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste, da interessiert mich am meisten das Setting. :) Die anderen beiden Bücher möchte ich für die Contemporary YA Challenge lesen. Eine für vier von Ann Brashares habe ich früher geliebt, ich besitze auch die vier vorherigen Bücher und muss die Reihe mit Eine für vier - für immer und ewig nun natürlich abschließen. Ich hoffe so sehr auf ein schönes Happy End zwischen Lena und Kosta. <3 Bei The Perks of being a wallflower von Stephen Chbosky bin ich wahrscheinlich wieder die letzte, die das Buch liest. Hier bin ich aber noch unschlüssig, ob ich es auf Englisch lesen soll oder auf Deutsch. Ich finde den englischen Titel und das Cover aber um einiges schöner. Mal sehen, mal sehen.
Kennt ihr schon eines der Bücher? Könnt ihr mir eins besonders ans Herz legen? Ich freue mich auf eure Tipps und Empfehlungen. :)


Kommentare

  1. Hallo,
    ich bin relativ neu in der Blogger Welt und schaue mich gerade etwas um. Dein Blog und die Inhalte gefallen mir wirklich gut! Ich werde dir mal followen um auch nichts zu verpassen!
    Zu deinen Büchern. Das neue Buch von Kai Meyer habe ich auch bekommen und schon verschlungen! Ein tolles Buch! Viel Spaß beim Lesen!

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du,
      vielen Dank! :) Hach, ich freu mich schon, wenn mein erstes Gehalt da ist und ich mir "Asche und Phönix" kaufen kann. Ich muss es besitzen, es sieht einfach so schön aus. <3 Und ich hab auch nur positives gehört bis jetzt. :)
      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  2. Ich hatte Glück Asche & Phönix bei der Leserunde von Lovelybooks zu bekommen und mich riesig gefreut! Bisher hab ich auch nur gutes gehört :) Falls du dir Grisha nicht selber anschaffen kannst/magst, kann ich es dir gerne ausleihen :P The Perks of Being a Wallflower möchte ich auch total gerne lesen - du bist nicht die letzte ;)
    Die Eine für vier Reihe legt mir Amelie immer ans Herz, die soll ja total schön sein :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, an deiner Stelle könnte ich gar nicht abwarten, es zu lesen :D Hoffentlich gefällt es dir auch so gut!
      Das mit dem Ausleihen ist ja lieb von dir! :) Hätte die Bibliothek das nicht, würde ich das Angebot auf jeden Fall annehmen, aber so ist ausleihen aus der Bib doch einfacher für uns beide, denk ich :) Trotzdem danke! <3
      Puh, da bin ich ja beruhigt, dass ich nicht die Letzte bin :) Ich möchte das Buch ja eigentlich bald lesen, um den Film auch zu sehen.
      Eine für vier ist wirklich toll <3 Hat mich ein ganz großes Stück meiner Teenager-Jahre begleitet. :) Nur weiß ich nicht, ob mir die Bücher vom Schreibstil her immer noch so gut gefallen würden, weil es halt eher kindlicher ist. Hab aber heute den 5. Band angefangen und noch gefällt mir das alles genauso gut wie früher. :D

      Löschen
  3. Ich kenne zwar keins der Bücher möchte aber 'The Perks of beeing a wallflower' auch noch lesen und werde mir da wohl auch die englische Ausgabe holen. Die sieht wirklich schön aus. Bin auch schon gespannt, ist immerhin ein Briefroman, also mal was anderes :)
    Schön, dass du jetzt etwas Geld dazuverdienen kannst. Ich suche auch gerade einen Nebenjob und kann dich voll und ganz verstehen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte wirklich, ich bin die Einzige, die es noch nicht kennt! :D Ja, so ein Briefroman ist bestimmt spannend. :) Wenn es gut gemacht ist, kann man da sicher viel rausholen!
      Dankeschön! <3 Ich freue mich auch riesig. Habe auch gefühlte 100 Jahre gesucht (obwohl ich "erst" seit September wieder joblos bin) und mich wo es ging beworben und endlich hat es geklappt. Ich drück dir die Daumen, dass du auch bald etwas findest! :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Behind The Screens] Goodbye, Mai

Seit langem schon verfolge ich auf diversen Blogs die Behind The Screens-Beiträge - ins Leben gerufen von Annabelle von Stehlblueten und Philip von Book Walk und momentan übernommen von meiner lieben Bücherkrähe / Mareike.  Weil ich so unregelmäßig blogge, hat es sich bislang nie angeboten, mitzumachen - heute habe ich aber spontan Lust bekommen und schaue einfach mal, ob ich das ab und an beibehalte oder es bei diesem einen Mal bleibt. Im Grunde geht es darum, von seiner Woche zu berichten und sich dafür an ein paar Fragen entlangzuhangeln. 
Wie war deine Woche? 
In Sachen Blog relativ produktiv, aber das, was ich eigentlich tun sollte - die Bücher für meine Masterarbeit durcharbeiten - habe ich nicht gemacht. Ich bin total raus aus meinem Trott und sollte mir wieder angewöhnen, in der Woche täglich in die Unibibliothek zu fahren. Zu Hause mache ich ja doch nichts. 
Außerdem hatte ich diese Woche meinen 24. Geburtstag und freue mich schon darauf, euch im Monatsrückblick meine neuen …

[Rezension] "George" - Alex Gino

George - Alex Gino - Fischer KJB - 208 S. - 978-3-7373-4032-8
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen. via
„George“ müsste eigentlich „Melissa“ heißen. Denn das ist der Name, den George für sich am schönsten findet – drückt er doch aus, dass sie ein Mädchen und kein Junge ist, wie alle zu wissen meinen. George geht in die Grundschule und fühlt si…