Direkt zum Hauptbereich

Neuzugänge #9 - Selbstmordversuche, Nahtoderfahrungen und ein Funken Magie


Hola, meine lieben 42 (+9) Leser. 
Auch in den letzten Tagen ist wieder ein bisschen was bei mir eingetrudelt. Ich habe mit Kathriona "Heaven" von Christoph Marzi gegen Nick Hornbys A Long Way Down und Ben Aaronovitchs Die Flüsse von London getauscht. Beide Bücher möchte ich schon seit längerem unbedingt lesen und umso besser ist es, dass ich das nun jederzeit tun kann. 
Außerdem bin ich durch Blogg dein Buch auf das Buch Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen von Günter Ewald gestoßen und nach einiger Recherche über den Autor, der mir recht renommiert schien, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich das Buch lesen muss. Ich habe es nun auch schon fast durch und bereue es nicht, aber dazu dann in der Rezension. 

Nicht auf dem Bild sind die Bücher, die ich mir heute über Medimops bestellt habe. Ich habe mir sieben Bücher für knapp 20 Euro bestellt und bin nun sehr gespannt, wann und in welchem Zustand diese ankommen werden, da das mein erster Kontakt mit Medimops sein wird. Habt ihr da schon Erfahrungen? Sind die Beschreibungen "Gut" oder "Sehr gut" zutreffend? 
Welche Bücher ich mir bestellt habe, zeige ich euch, wenn sie da sind. Es hat sich einiges bei mir angesammelt und es wird offenbar immer mehr, aber nächsten Monat steht der Urlaub an und erfahrungsgemäß lese ich da sehr, sehr viel. 

Nun wünsche ich euch aber noch einen schönen Abend, macht es gut.  

Kommentare

  1. Hallo,

    ich habe schon öfters bei Medimops bestellt und rate dir, nur Bücher mit der Beschreibung "sehr gut" zu kaufen, denn bei "gut" erlebt man die dollsten Dinge. Der Buchumschlag ist manchmal extrem eingerissen, erste Seiten sind geknickt etc. oder es gibt gar keinen Buchumschlag mehr. Auch Kaffeeflecken etc. sind keine Seltenheit. Bei Taschenbücher muss man aber generell einplanen, dass der Buchrücken stark eingeknickt sein kann.

    Bei "sehr gut" habe ich besonders bei relativ neu erschienenen HC-Büchern neuwertige Bücher erstanden.

    Viel Spaß beim Bestellen^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe zum Glück nur ein Buch mit dem Zustand "gut" bestellt, der Rest soll "sehr gut" sein. :) Leider sind es aber auch alles Taschenbücher, deshalb bin ich jetzt mal gespannt, wie die Bücher ankommen. Eingeknickte Buchrücken stören mich nicht weiter, mir wäre es nur unangenehm, wenn die Seiten streng riechen oder dazwischen irgendwelche Substanzen lauern, von denen ich gar nicht wissen will, was es ist. :D
      Dankesehr :)

      Löschen
  2. Schöne Bücher :)
    Bei Medimops nehme ich immer "sehr gut", da auch die oft nicht ganz der Beschreibung entsprechen. Wenn sie allerdings sehr günstig sind, muss man auch fast damit rechnen. Taschenbücher haben oft abgestoßene Ecken und vor allem Leserillen. Alles in allem hat man aber auch oft Glück und die Bücher sind in Ordnung (Insb. HC). Ich hatte bisher zumindest noch nie ein Raucherbuch (was für mich wohl der schlimmste Fall wäre). Und der Preis ist wirklich gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, der Preis ist wirklich super. Das Teuerste hat mich 4 Euro noch was gekostet, die Günstigsten betragen 2 Euro und ein paar Zerquetschte. Sind zwar alles nur Taschenbücher, aber vielleicht habe ich ja Glück. :)

      Löschen
  3. Ich habe Medimops auch erst vor kurzem für mich entdeckt und bisher zwei Bücher bestellt, deren Zustand als "sehr gut" beschrieben wurden. Die Preise waren top. Der Zustand war bei dem einen Buch ziemlich gut und bei dem anderen sehr gut - nur hatte es einen Mängelexemplarstempel, was ich vorher gerne gewusst hätte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt ja ziemlich gut. So ein Mängelexemplarstempel würde mich nicht weiter stören, da die meisten Mängelexemplare, die ich besitze, nicht einmal Mängel aufweisen. :] Aber mit Fotos oder genaueres Beschreibungen wäre das alles natürlich einfacher. :D

      Löschen
  4. die flüsse von london ist wirklich toll! ^^
    und die anderen bücher klingen auch nicht übel...
    nahtoderfahrungen, dieses thema finde ich total..gruselig ist vielleicht nicht das richtige wort, aber auf jeden fall jagdt mir das thema angst ein!

    bei medimops war ich bisher auch zufrieden, aber das muss nichts heißen, ich hab da nämlich nur 1x was gekauft...obwohl eines der bücher echt in einem bescheidenen zustand war, obwohl als "sehr gut" angegeben :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch schon ziemlich gespannt auf das Buch. :)
      Oh, echt? Also beim Lesen hab ich auch ein paar Mal schlucken müssen, aber abgesehen davon finde ich das Thema unglaublich interessant. :)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Behind The Screens] Goodbye, Mai

Seit langem schon verfolge ich auf diversen Blogs die Behind The Screens-Beiträge - ins Leben gerufen von Annabelle von Stehlblueten und Philip von Book Walk und momentan übernommen von meiner lieben Bücherkrähe / Mareike.  Weil ich so unregelmäßig blogge, hat es sich bislang nie angeboten, mitzumachen - heute habe ich aber spontan Lust bekommen und schaue einfach mal, ob ich das ab und an beibehalte oder es bei diesem einen Mal bleibt. Im Grunde geht es darum, von seiner Woche zu berichten und sich dafür an ein paar Fragen entlangzuhangeln. 
Wie war deine Woche? 
In Sachen Blog relativ produktiv, aber das, was ich eigentlich tun sollte - die Bücher für meine Masterarbeit durcharbeiten - habe ich nicht gemacht. Ich bin total raus aus meinem Trott und sollte mir wieder angewöhnen, in der Woche täglich in die Unibibliothek zu fahren. Zu Hause mache ich ja doch nichts. 
Außerdem hatte ich diese Woche meinen 24. Geburtstag und freue mich schon darauf, euch im Monatsrückblick meine neuen …

[Rezension] "George" - Alex Gino

George - Alex Gino - Fischer KJB - 208 S. - 978-3-7373-4032-8
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen. via
„George“ müsste eigentlich „Melissa“ heißen. Denn das ist der Name, den George für sich am schönsten findet – drückt er doch aus, dass sie ein Mädchen und kein Junge ist, wie alle zu wissen meinen. George geht in die Grundschule und fühlt si…