7/28/2011

I LOVE BOOKS.

Ich habe einen Büchertag gefuuuunden. :) Ich hab mich ein bisschen schwer getan bei den Fragen, weil ich nicht mehr alle gelesenen Bücher im Kopf hab, aaaaber was soll's, ich konnte trotzdem fast alles beantworten. :D

Et voilà:

… dich zum lachen gebracht hat.
„Glennkill“ von Leonie Swann fand ich zuckersüß und ich musste sehr, sehr oft schmunzeln!
 Auch bei den „Physikern“ von Dürrenmatt musste ich oft lachen, am Anfang. Es ist einfach göttlich!

… dich zum weinen gebracht hat.
 Unter anderem „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, als am Ende auch die Elfen anfangen, mitzukämpfen. Ich war so gerührt davon, wie alle zueinander hielten und trotz des ganzen Bösen daran glaubten, dass das Gute siegen könne. Es hat mich an richtige Kriege erinnert und deren Helden, die so mutig waren, um Leben zu retten, nicht das ihrige, sondern das der anderen. Selbstlosigkeit ist eines der Dinge, die mich am meisten berühren.

… dich nachdenklich gemacht hat.
„A Clockwork Orange“ ist eins davon. Es ist schrecklich, zu was die Menschheit fähig ist, aber im Buch werden die bösen Dinge jemandem angetan, der selber Böses getan hat. Aber steht es Menschen zu, über das Leid anderer Menschen zu entscheiden? Ist es richtig, einem Menschen die Wahl zu nehmen, gut oder böse zu sein? Wie viel Freiheit muss man einschränken, um Freiheit zu gewähren?
 Wie man sieht, beschäftigt mich das immer noch sehr.
 Auch „Die Physiker“ haben mich aber auch sehr nachdenklich gestimmt. Zwar musste ich viel darüber nachdenken, weil es Stoff der 12. Klasse war, aber aus dem Buch kann man so vieles rausholen. Und es ist wirklich.. ach, ich finde keine Worte mehr. Auf jeden Fall sollte jeder dieses Stück gelesen haben.

… dich nicht los gelassen hat.
 Auch hier würde ich „A Clockwork Orange“ nennen. Sowohl der Film, als auch das Buch haben mich völlig eingenommen. Es ist einfach so verdammt gut, einerseits, und andererseits so verdammt gesellschaftskritisch und realistisch. Ich kann versichern, dass der Film der beste ist, den ich je gesehen habe. Und das Buch beinhaltet eine faszinierende Denkweise. Auf eine.. beängstigende Art und Weise.


… dich total enttäuscht hat.
„Eine wie Alaska“. Aber nicht, weil es schlecht ist... Ich habe nur etwas anderes erwartet. Eine schöne Teenie-Liebesgeschichte einfach. Ich war total in Stimmung dazu. Und dann besteht das halbe Buch daraus, dass getrauert wird... Es ist wirklich nicht schlecht, aber es hat mich enttäuscht. Hätte ich es zu einem anderen Zeitpunkt gelesen, hätte es mir sicher mehr gefallen, aber ich hatte da einfach keine Lust auf eine traurige Geschichte .

… dich überwältigt hat.
„Tausend strahlende Sonnen“ von Khaled Hosseini ist so ein Buch.
 Es ist schon länger her, dass ich es gelesen habe und ich bin ohne Erwartungen an die Sache rangegangen, aber ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Der Schreibstil zieht einen in seinen Bann, sodass man der bösen Wahrheit über Afghanistan und das Schicksal der Frauen dort ins Auge blicken muss, weil man einfach nicht mehr aufhören kann. Der Roman ist so realistisch, so fesselnd und es ist eine bittersüße Liebesgeschichte enthalten. Zudem erfährt man Geschichtliches und noch so vieles mehr über dieses Land, das man sonst nur mit Islamismus und Terrorismus verbindet.
Ich würde es wirklich jedem ans Herz legen.

… dich positiv überrascht hat.
„No & ich“ von Delphine de Vigan hat mich sehr überrascht. Ich bin vor dem Kauf so oft dran vorbeigelatscht und fand das Cover immer wunderschön. Und irgendwann hab ich's mal als Mängelexemplar gekauft. Die Inhaltsangabe bereitet einen zwar auf das Kommende vor, aber... das Buch geht wirklich unter die Haut und das hätte ich eigentlich nicht erwartet, ich dachte, es ist einfach schön zu lesen, aber es ist viel mehr und es geht um etwas, womit jeder hier täglich konfrontiert wird – Obdachlosigkeit.

… du nicht beenden wolltest, weil es so gut war.
 Da gibt es so viele. :D
 „Neunzehn Minuten“ von Jodi Picoult zum Beispiel. Oder „Die Einsamkeit der Primzahlen“ von Paolo Giordano. Oder die Gemma-Reihe von Libba Bray.
 Oder, oder, oder. :D Ich hab ja nichtmal alle meine gelesenen Bücher im Kopf, weil ich grad nur in mein Regal gucke, aber auch so vieles aus der Bücherei ausleihe und lese.... nun ja, es sind auf jeden Fall viele. :D

… du nicht aus der Hand legen konntest.
Das sind auch wieder viel zu viele. Im Moment kann ich „Das Orchideenhaus“ von Lucinda Riley nicht aus der Hand legen. Mit der Panem-Reihe ging es mir genauso, ebenfalls mit Harry Potter, den Büchern von Khaled Hosseini, und so gut wie alle oben genannten eigentlich. Wenn ich ein Buch richtig gut finde, dann lese ich auch richtig schnell. :D

… du abgebrochen hast.
 EEEEEEEHM. Da muss ich echt überlegen. Meistens fange ich an zu lesen und lese dann doch was anderes, aber das ist ja nicht direkt abbrechen... Ich glaube, mir fällt keins ein... Höchsten eins aus der Bücherei vielleicht, aber ich wüsste im Moment keins.

… du eigentlich nie lesen wolltest.
Puh. Da gibt’s nichts. :D Ich will am Liebsten alles lesen. Und wenn ich was nicht lesen will, dann lasse ich das. Von daher,...

… du als letztes in der Schule gelesen hast.
 Als letztes waren das „Die Physiker“ von Dürrenmatt und „Ein Volksfeind“ von Ibsen. :)

… auf deinem Nachttisch liegt.
„Das Orchideenhaus“ von Lucinda Riley, „Love is a Mix Tape“ von Rob Sheffield und „Frühstück bei Tiffany“ von Truman Capote.

… du unbedingt als nächstes (weiter) lesen möchtest.
 „Love is a Mix Tape“ von Rob Sheffield und „Frühstück bei Tiffany“ von Truman Capote. :) Danach habe ich vor, „Anna Karenina“ von Tolstoi wieder zur Hand zu nehmen.

Es sei denn,.......

... ich werde schwach und lege mir einen dieser dystopischen Romane zu. Ich steh da total drauf und diese Bücher klingen einfach echt gut. :D Dabei habe ich noch so viele ungelesene Bücher! 


Was für ein Dilemma...

Kommentare:

  1. Aaah ein toller Tag! Darf ich den auch mal machen?
    Ich find die Bücher, die du nennst, aber auch toll. "Clockwork Orange" und "Die Physiker" habe ich allerdings noch vor mir (und "No & ich"), wobei ich "Die Physiker" mal im Theater gesehen habe.

    Aah dystopische Romane sind toll. "Cassia und Ky" hab ich schon gelesen, kann es allerdings nicht wirklich empfehlen :] Aber ich hab auch schon viel Gutes darüber gehört. Und "Schöne neue Welt" steht bei mir auch noch im Regal :D Klassiker eben... :D

    AntwortenLöschen
  2. ich muss unbedingt wieder mehr bücher lesen! das ist in letzter Zeit leider viel zu kurz gekommen :/

    jetzt wo du so viel über 'die physiker' geschrieben hast, muss ich sie unbedingt wieder raussuchen & nochmal lesen :)

    AntwortenLöschen
  3. Oki, danke, dann mach ich ihn mal, bevor ich wieder kein Internet für ein paar Tage habe :) Danke *g*
    Ja, ich finds auch immer interessant, so etwas bei anderen zu lesen. Filme sind ja auch toll, aber Musik und Bücher lassen eben doch mehr Fantasie zu.
    Jaa ich kenn das. Kann ja auch gut sein, dass dir das Buch gefällt, das ist ja immer anders. Hast du denn die Möglichkeit mal reinzulesen oder so? Ich hatte es zum Glück aus der Bibliothek, da musste ich mich nicht groß entscheiden... Ach ja, "Die Enklave" ist übrigens auch recht empfehlenswert. Der Schreibstil ist halt nicht besonders poetisch oder so, aber die Geschichte ganz gut. Halt sehr actiongeladen. Ansonsten hab ich auch mal "Das Leuchten" gesehen, das sah auch ganz gut aus :] Schwierig, so etwas.
    Oooh, okay. Den Artikel über ihn hab ich noch nicht gelesen, allerdings sagt mir der Name Josh Homme auch nichts, deshalb... Muss mich aber unbedingt mal umschauen, wenn ich wieder zu Hause bin und was er so für Musik macht :] Aber ich kann mir vorstellen, dass das etwas enttäuschend ist.
    Dafür fand ich aber das Interview und die anderen Berichte echt toll <3

    AntwortenLöschen
  4. Das nennst du viele ungelesene Bücher? xDD

    Die Auswahl ist wirklich toll und die Auserwählten lese ich auch gerade ;) Die anderen beiden muss ich mir auch mal anschaffen, jaja...

    AntwortenLöschen